Die Anlegestellen

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Die Anlegestellen

Beitrag  Pirika am Di Feb 16, 2010 2:53 am



*So ein Idiot..Was fällt diesem Schwachmat ein?*Rhena wartete,bis der Zigarettendampf verflogen war,ehe sie einmal tief durchatmete."Na dann..."Rhenas Blick verfinsterte sich,aber eigentlich hatte sie im Moment nicht wirklich Lust dazu,jemanden zu prügeln."Na dann entschuldige meine Unhöflichkeit..",murmelte Rhena nahezu unverständlich und drehte sich von Isamu weg.*Lass dir das doch nicht gefallen!Zeigs ihm!* *Na gut..Aber nur damit du endlich die Klappe hältst!*
Rhena fuhr wieder herum,starrte Isamu einen Moment lang an,dann verpasste sie ihm einen Tritt mit solcher Wucht,dass es Isamu geradewegs ins Wasser beförderte.*Das hat er verdient..* *Hihi!*Rhena verschränkte die Arme und lächelte leicht."Problem gelöst.Kein beschissener Rauch mehr und nun,wo du mal Wasser siehst,stinkst du vielleicht auch nicht mehr so nach Zigaretten",meinte sie dann,zu Isamu im Wasser hinunter blickend.Natürlich hätte sich Rhena die Beileidigung auch sparen können,aber wenn sie Isamu schon zeigen wollte,dass er nicht egal wie mit ihr umspringen sollte,dann richtig."Verarsch mich nicht,kapier!?"
avatar
Pirika
Hobby-Psychologin
Hobby-Psychologin

Schwein
Anzahl der Beiträge : 1896
Anmeldedatum : 03.09.08
Alter : 22

Nach oben Nach unten

Re: Die Anlegestellen

Beitrag  Siel am Di Feb 16, 2010 3:18 am


Zuerst dachte Isamu, er habe sein Ziel verfehlt, aber wie es sich herausstellte war das Mädchen doch leichter zu provozieren als sie zuerst vorzugeben schien. Isamu verlor den Boden unter den Füßen, als sie ihn mit aller Wucht trat. Er folg nach hinten und landete im Wasser. Es war zum Glück bereits tief genug um darin zu schwimmen und er sich beim hineinfallen nicht verletzte. Er zog sich wieder aus dem Wasser und sah zu dem Mädchen, dass nun in seinen Augen fast schon selbstgefällig grinste.
Zunächst tat er so als suche er keinen Streit. "Ok, ok, hab schon kapiert." sagte er, während er, nun seinerseits grinßend aus einem Beutel an seinem Gürtel eine neue Zigarette hohlte und diese versuchte, anzuzünden. Da die Zigarrette nass geworden war, funktionierte es natürlich nicht. Dennoch schien er irgendwie immer etwas Tabak im Mundwinkel haben zu müssen, egal was er tat.
"Weist du, um ehrlich zu seien mag ich es auch nicht." Langsam schüttelte er den Kopf. "Ganz und gar nicht." Er ging bedrohlich einen Schritt auf sie zu, drehte sich dann von ihr weg und schlug ihr mit dem Ellenbogen mit aller Kraft in den Magen. "Und die Konsequenzen die ich daraus ziehe sind mindestens genau so ernst." Noch einmal versuchte er die Zigarette zu entzünden, dann aber lies er es bleiben und begann stattdessen in seiner Tasche nach etwas zu suchen.

.~*~.______________________________________.~*~.
"Please tell me what happened in this night.
It's like the cat inside the box.

Please tell me what happened in this night.
You don't know if the cat in the box is dead or alive.

Please tell me what happened in this night.
The cat in the box was dead."

-Frederica Bernkastel


Haū! Omochikaerī!
avatar
Siel
Professorchen
Professorchen

Hahn
Anzahl der Beiträge : 1530
Anmeldedatum : 23.05.09
Alter : 24
Ort : Rokkenjima

Nach oben Nach unten

Re: Die Anlegestellen

Beitrag  Pirika am Di März 09, 2010 12:48 am



Rhena triumphierte schon fast als sie Isamu so immer Wasser sah,nichts ahnend das Isamu das nicht so wehrlos hinnehmen würde,wie er es anfangs scheinen ließ. Als er sich aus dem Wasser zog,machte sie jedoch einen Schritt nach hinten,immer Blick war wieder wütend und genervt geworden."Mach mich ja nicht nass!"Sie hielt die Arme weiter verschränkte.*Muss wohl ständig seinen Tabak im Mund haben..Widerlich.*Missachtend betrachtete Rhena Isamu,der sich nun eine völlig durchnässte Zigarette zwischen die Lippen klemmte.*Vielleicht solltet Ihr jetzt besser gehen..*,gab sich Yuu leise zu melden.*Dieser Kerl-*Da spürte Rhena auch schon den Ellbogen im Magen.Sie presste ihre Hand leicht gegen die Stelle und senkte den Blick zu Boden.*Dieser Kerl hat seine Lektion deifinitiv noch nicht gelernt!*Einen Moment war es still,doch Rhena war leicht zu provozieren,was sie in den nächsten Momenten auch prima zur Schau stellte.Sie warf sich nahezu auf Isamu drauf,sodass beide zu Boden stürzen.Blitzschnell nahm sie ihren Dolch in die Hand und hielt diesen Isamu gegens Kinn."Bescheuerter Penner!Behandle mich nicht wie einen Idioten,hast du verstanden?",warnte sie ihn drohend.*R-Rhena,bleib ruhig!* *Er ist doch selbst Schuld..* Rhena war wütend,fuchsteufelswild,dass dieser kettenrauchende Typ sie so kurz nach ihrem Aufwachen ihr dermaßen auf die Nerven ging.Eindringlich starrte sie den jungen Mann an,während sie ihm das Messer weiter gegens Kinn drückte.
avatar
Pirika
Hobby-Psychologin
Hobby-Psychologin

Schwein
Anzahl der Beiträge : 1896
Anmeldedatum : 03.09.08
Alter : 22

Nach oben Nach unten

Re: Die Anlegestellen

Beitrag  Siel am Di März 09, 2010 1:09 am


Isamu schüttelte den Kopf. "Nee, Wasser ist nicht gerade mein Element. Viel zu nass und viel zu berechenbar." Er schien weiter nacht etwas zu suchen, aber viel Zeit blieb ihm nicht. Das Mädchen stürzte sich geradezu auf ihn. Er viel zu Boden und spührte kurz darauf etwas kaltes an seinem Kinn. Der Stahl eines Dolches. Doch Isamu lies sich nicht beeindrucken. "Jeden so, wie er es verdient." gab er desinteressiert zurück. Sogesehen hatte er genau das erreicht was er wollte. Dennoch hatten ihn die nicht mehr funktionierenden Zigaretten etwas wütend gemacht und an seiner Sicherheit musste er auch noch denken. Es dauerte einen Augenblick, bis er Risiko gegen Nutzen abgewogen hatte. Dann grinßte er. "Wenn du kein Idiot wärst, hättest du daran gedacht, das mein Feuerzeug noch funktioniert und ich es immer noch in der Hand halte." In diesem Moment konnte man plötzlich ein Zischen hören. Der Junge grinßte und sah bedeutungsvoll in Richtung seiner Beine, auch wenn er sie nicht sehen konnte. Er hatte immer Sprengstoff dabei und einige zündeten auch noch, wenn sie in Wasser getaucht worden waren, wenn auch nicht mehr so gut. "Dynamit verliert noch dem Tauchen in Wasser langsam seine Glycerinanteile. Aber es bleibt bis zu einem gewissen Maße explosiv." Es schien das unglaublich lustig zu finden. Seine Hand, die davor immer noch in der Tasche gewesen war, zog nun eine bereits gezündete Dynamitstange mit recht langer Lunte hervor. "Sieht nach nem Unentschieden aus. Bleib hier und wir fliegen beide in die Luft, oder steh auf, nimm dafür aber auch das Messer von mir weg. Dir bleiben noch fünf Sekunden."

.~*~.______________________________________.~*~.
"Please tell me what happened in this night.
It's like the cat inside the box.

Please tell me what happened in this night.
You don't know if the cat in the box is dead or alive.

Please tell me what happened in this night.
The cat in the box was dead."

-Frederica Bernkastel


Haū! Omochikaerī!
avatar
Siel
Professorchen
Professorchen

Hahn
Anzahl der Beiträge : 1530
Anmeldedatum : 23.05.09
Alter : 24
Ort : Rokkenjima

Nach oben Nach unten

Re: Die Anlegestellen

Beitrag  Pirika am Mi März 10, 2010 12:37 am



Rhena ließ sich einfach viel zu leicht provozieren.Das hatte sie zwar selbst auch schon eingesehen,und doch explodierte sie immer wieder,wenn etwas oder- wie auch in diesem Fall- ihr auf die Nerven ging.Schon mehrere Male nahm Rhenas Wut alles andere als spaßige Seiten an,Isamu jedoch schien sich nicht beeindrucken zu lassen."...Ich bin kein Idiot!"Unterbrach Rhena seine Worte,dachte aber darüber nach was er sagte.Er hatte es wohl darauf angelegt,sie so zu provozieren,Rhena sah in seinem Verhalten nur,dass er sie wie einen Idioten behandelte und dreisterweise veräppeln wollte.*Dieser Kerl,so ein Penner!Ich sollte einfach zu stechen,dann hört er auf mit qualmen und solchen Schwachsinn zu labern,ich sollte einfach seine verdammte-*Rhena wollte gerade den Dolch heben,zum Stich?Jedenfalls wurde ihr Vorhaben durch das Zischen unterbrochen.Als sie die Dynamitstange sah,rüttelte und zerrte Rhena an Isamus Kragen,während die die bereits entzündete Stange anstarrte,etwas Panik hatte sie schon davor,"S-Spinnst du?Du machst doch Witze,das ist.." *Rhena,du kannst nicht wissen,ob das Ding echt ist.Steh einfach auf.* "Tss...Scheißkerl."Rhena erhob sich rasch und entfernte sich ein Stück von Isamu.Ihre Sicherheit war ihr letztendlich doch lieber,ihr Leben aufs Spiel setzen würde sie für so einen Idioten sicher nicht."Scheißkerl!",wiederholte Rhena noch einmal,die Arme noch immer verschränkt,den Dolche noch immer in der Hand haltend.
avatar
Pirika
Hobby-Psychologin
Hobby-Psychologin

Schwein
Anzahl der Beiträge : 1896
Anmeldedatum : 03.09.08
Alter : 22

Nach oben Nach unten

Re: Die Anlegestellen

Beitrag  Siel am Mi März 10, 2010 1:09 am


Isamu hatte recht gehabt. Seine Strategie, sofern man es so nennen konnte, war aufgegangen. Während der letzte Rest Zündschnur verbrannte, stand er seelenruhig auf und sah sich noch einmal prüfend um. Das Feuer der Zündschnur verschwand mit dumpfem Zischen in der Dynamitstange. Fast schon gelangweilt schleuderte es Isamu auf das Deck eines kleinen Schiffes. Es folgte eine ohrenbetäubende... Stille. Nicht mal die Wellen des Meeres schienen in diesem Moment hörbar zu sein.
"Gut geblufft, was?" fragte Isamu schließlich grinßend. "Man muss keinen Trumph in der Hand halten wenn man den Gegner nur dazu bringt, genau das zu glauben." Er rechnete damit, dass sie ihn jeden Moment wieder angreifen würde, aber dazu würde sie vermutlich nicht kommen. Denn in diesem Moment ging der Sprengsatz nun doch los. Das Schiff löste sich in eine Wolke aus Rauch, Holzsplittern, Trümmern und brennendem Segeltuch auf. Die Druckwelle brachte selbst das Pier auf dem Isamu und das Mädchen standen zum zittern. Isamu lachte. "Scheint doch funktioniert zu haben. Damit hätte ich fast selbst nicht mehr gerechnet. Aber ohne Überaschungsmoment macht es ja auch keinen Spass, oder?"
Er hohlte die nächste Dynamitstange hervor und richtete sie wie ein Schwertauf das Mädchen.
"Als nächstes fliegt der Pier unter uns in die Luft. Dolch wegwerfen, los!" befahl er und winkte dazu mit dem Feuerzeug, das er in der anderen Hand hielt in eine Richtung.
Isamu hatte nicht wirklich vor es zu einem Kampf kommen zu lassen. Er war vielleicht immer auf der Suche nach einem neuen Nervenkitzel, meist durch noch größere Zerstörung, aber er hatte nicht vor, sich wegen eines Langeweile-Streits töten zu lassen.

.~*~.______________________________________.~*~.
"Please tell me what happened in this night.
It's like the cat inside the box.

Please tell me what happened in this night.
You don't know if the cat in the box is dead or alive.

Please tell me what happened in this night.
The cat in the box was dead."

-Frederica Bernkastel


Haū! Omochikaerī!
avatar
Siel
Professorchen
Professorchen

Hahn
Anzahl der Beiträge : 1530
Anmeldedatum : 23.05.09
Alter : 24
Ort : Rokkenjima

Nach oben Nach unten

Re: Die Anlegestellen

Beitrag  Pirika am Mi März 10, 2010 8:08 pm



Angespannt starrte Rhena die Dynamitstange an,wartete auf ein lautes Knallen,eine Explosion,es hätte ihr wohl auch nicht sehr viel ausgemacht,wenn Isamu gleich mit in die Luft flog,jedenfalls war das ihr momentaner Gedanken.Und dann,die Zundschnur war fast verschwunden und es folgte...kein Knall.Rhena hatte sich die Ohren zugehalten,die Hände ließ sie jedoch wieder sinken.*Aaah,er hat mich reingelegt!Das wird er büßen dieser-*Rhena wollte gerade bedrohlich auf Isamu zuschreiten,da ging plötzlich doch ein Knall los,mit ihm flog das Schiff auseinander.Ruckartig blieb das Mädchen stehen,der Boden unter ihr vibrierte,das Schiff konnte der Besitzer wohl total vergessen.*So ein Blödmann.Er hätte mich umbringen können!Der wird was erleben..*Doch noch immer schien er welche dieser Dynamitstangen im Vorrat zu haben,also blieb Rhena weiterhin vorsichtig.Rhenas streckte Isamu die Zunge raus und hielt den Dolch fest im Griff."Du bluffst doch eh nur wieder!" *Wenn das Pier in die Luft fliegt,dann er doch auch!Nochmal kann er mich nicht verarschen...*
avatar
Pirika
Hobby-Psychologin
Hobby-Psychologin

Schwein
Anzahl der Beiträge : 1896
Anmeldedatum : 03.09.08
Alter : 22

Nach oben Nach unten

Re: Die Anlegestellen

Beitrag  Siel am Sa Mai 15, 2010 3:05 pm


Isamu lachte laut. "Ich bluffe? Ok, ich verlass mich drauf!" Er entzündete das Dynamit und hielt es weiterhin fest umklammert. Während die Zündschnur langsam herunterschmorte, kam er langsam auf sie zu. "Mal sehen ob wir in die Luft fliegen oder nicht. Im Zweifelsfall enden wir wie das Schiff da drüben? Oder wir haben Glück? Die Frage ist, ob wir den Mut dazu haben, es zu probieren." Ein irres Grinßen huschte über sein Gesicht. Er kam noch einen Schritt näher. "Wieviel bist du bereit zu riskieren? Wieviel ist dir dein Leben wert? Das alles sins sehr interessante Fragen. Aber wer stellt sie sich schon? Niemand! Deshalb ist die Zerstörung so faszinierend. Sie errinnert uns daran, was wir alles nicht sind: Unsterblich, unverwundbar, allwissen, mutig. Sie führt uns vor Augen das auch wir endlich sind und das macht uns Angst. Wer nichts riskiert ist langweilig und wer langweilig ist verdient es nicht, diese Welt genießen zu dürfen. Ich errinnere die Menschen daran, dass sie endlich sind. Ich sortiere ein wenig aus, wer diese Welt verdient. Oder besser: Die Zerstörung entscheidet, und ich sorge nur dafür, dass sie entsteht. Zu welchen gehörst wohl du? Wir weren sehen." Die Lunte war fast herunter gebrannt und Isamu starrte fasziniert auf die sprühenden Funken. "Dann lass uns doch mal hoffen, dass ich wirklich bluffe."

.~*~.______________________________________.~*~.
"Please tell me what happened in this night.
It's like the cat inside the box.

Please tell me what happened in this night.
You don't know if the cat in the box is dead or alive.

Please tell me what happened in this night.
The cat in the box was dead."

-Frederica Bernkastel


Haū! Omochikaerī!
avatar
Siel
Professorchen
Professorchen

Hahn
Anzahl der Beiträge : 1530
Anmeldedatum : 23.05.09
Alter : 24
Ort : Rokkenjima

Nach oben Nach unten

Re: Die Anlegestellen

Beitrag  Pirika am Sa Mai 15, 2010 3:26 pm



*D-Dieser Kerl macht mir Angst.* *Dir macht doch alles mögliche Angst...*Rhena zischte abwertend."Was glaubst du eigentlich,wer du bist?Hälst dich wohl für ein Genie,wenn du so einen Bullshit laberst!Du bist doch wahnsinnig,ein Freak...Du müsstest schon ziemlich dumm sein,wenn du dich selbst in die Luft jagst."Rhena blickte fortwähend die entzündete Lunte an,die beunruhigend schnell immer kürzer wurde.*Der Kerl ist irre mach,dass du weg kommst,Rhena!*Nun kam Isamu auch noch grinsend auf sie zu,weswegen sie nach hinten trat.*Nein,der Kerl hat doch nur Quark im Kopf,der ist völlig debil!Der treibt bloß seine dummen Spielchen,und wenn ich auf sein Spiel hereinfalle,wird er mich verspotten!Der wird doch nicht sich selbst in die Luft jagen..*Etwas beunruhigt darüber,ob Isamu seine Worte und Taten tatsächlich ernst meinte,war Rhena schon,jedoch würde sie es nicht zulassen,dass solch ein irrer Typ sich über sie lustig machen würde,wenn er schaffen würde,sie hereinzulegen.*Das Ding explodiert gleich...Falls es denn echt ist.*
avatar
Pirika
Hobby-Psychologin
Hobby-Psychologin

Schwein
Anzahl der Beiträge : 1896
Anmeldedatum : 03.09.08
Alter : 22

Nach oben Nach unten

Re: Die Anlegestellen

Beitrag  Siel am So Mai 16, 2010 3:50 pm


"Nein, ich bin kein Genie." Isamu schüttelte den Kopf. "Leben ist nur im Angesicht des Todes wirklich etwas wert. Das habe ich erkannt, und dafür muss man kein Genie seien. Man muss sich nur umsehen. Dann erkennt man, dass eine perfekte Welt nichts wert ist." Er sah fasziniert zu, wie die Zündschnur immer weiter herunter brannte. Er ging noch einen Schritt auf sie zu. "Natürlich bin ich ein Freak. Jeder, der anders ist als die anderen ist ein Freak. Aber immerhin ist mir nicht langweilig."
Dann war es soweit. Die Zündschnur war herunter gebrannt und verschwand mit einem Zischen in der Dynamitstange. Isamu hielt sie weiterhin fest umklammert. "Der große Moment ist gekommen. Wir explodieren." Damit machte er noch einen Schritt auf sie zu, stand nun direkt vor ihr und drückte ihr die Hand mitsamt der Dynamitstange gegen die Schulter. "Kabumm!" Einen kurzen Augenblick war es totenstill. Dann folgte ein lauter Knall. Isamu wurde von der Wucht der Explosion ins Wanken gebracht. Doch ihn hatte die Explosion nicht zu hart getroffen, dafür aber hauptsächlich seinen Arm. Er besah sich diesen genauer. Er war blutüberströmt. An der Hand war die Haut von der Explosion aufgerissen worden und einer seiner Finger stand in einem komischen Winkel ab. Obwohl es sehr weh tun musste lies er sich nichts anmerken. "Da haben wir aber Glück gehabt, dass das Wasser die Sprengkraft verringert hat. Sonst sähen wir jetzt überall so aus wie meine Hand, sofern wir überhaupt noch in einem Stück vorhanden wären." Er kaute ein wenig gelangweilt auf dem einen Ende seiner Zigarette herum. Doch anstatt die nächste Dynamitstange zu nehmen blieb er einfach stehen und beobachtete sie. Wartete er auf irgend etwas?

.~*~.______________________________________.~*~.
"Please tell me what happened in this night.
It's like the cat inside the box.

Please tell me what happened in this night.
You don't know if the cat in the box is dead or alive.

Please tell me what happened in this night.
The cat in the box was dead."

-Frederica Bernkastel


Haū! Omochikaerī!
avatar
Siel
Professorchen
Professorchen

Hahn
Anzahl der Beiträge : 1530
Anmeldedatum : 23.05.09
Alter : 24
Ort : Rokkenjima

Nach oben Nach unten

Re: Die Anlegestellen

Beitrag  Pirika am So Sep 12, 2010 10:11 pm



"Du bist irre!",schrie Rhena nahezu."Rhena,mach verdammt nochmal dass,du weg kommst!"Doch noch während Koohs brüllender Stimme in ihren Gedanken drückte Isamu Rhena die Dynamitstange gegen die Schulter.Rhena stolperte rückwärts,sodass die Stange nicht mehr direkt ihre Schulter berührte,trotzdem war die Wucht stark genug,um sie zu Boden zu reissen.Ihre Kleidung war im Bereich ihrer Schulter quasi wie weggepustet,sodass das dunkle Rot ihres fließendes Blutes noch besser zu sehen war.Rhena verkniff es sich,zu schreien,sie blieb einfach liegen und schloss für einen Moment die Augen.*Dieser Arsch.Dieses Stück Dreck.Dieser verfluchte Irre,der hat echt ein Rad ab!* Das Gebrabbel der vier anderen Stimmen bekam Rhena nur halbwegs mit,es erschien ihr eher wie ein Mischmasch lauter irritierender Stimmen,die,einige besorgt,andere wütend,versuchten,Rhena dazu zu bringen, zu antworten.Als Isamu gesprochen hatte,erhob Rhena sich keuchend,trat wieder auf Isamu zu,holte zum Schlag aus und landete einen geradezu grandiosen Treffer auf Isamus Nase."Glück?Du nennst das GLÜCK?DU HAST DOCH WOHL NICHT MEHR ALLE TASSEN IM SCHRANK,DU IRRER PSYCHO!"Eine Schulter,und somit auch einen Arm,konnte Rhena zwar nicht bewegen,jedoch schien ein einziger auch völlig ausreichend zu sein,für das,was Rhena vorhatte.Nun trat Rhena Isamu zwischen die Beine,trat ihm dann in den Magen um ihn zu Boden zu zwingen."Steck dir doch einfach so eine bescheurte Stange in den Mund,damit dir deine nutzlose,verdammte Birne weggepustet wird!"Rhena beugte sich über Isamu,wollte wieder zum Schlag ausholen,hob aber aus Versehen den falschen Arm,sodass sie zurückwich und sich ächzend den Arm hielt."Die Wunde sieht furchtbar aus,Rhena muss zu einem Arzt!" "Sie verliert viel Blut,was wenn sie ohnmächtig wird?"...
avatar
Pirika
Hobby-Psychologin
Hobby-Psychologin

Schwein
Anzahl der Beiträge : 1896
Anmeldedatum : 03.09.08
Alter : 22

Nach oben Nach unten

Re: Die Anlegestellen

Beitrag  Siel am So Sep 12, 2010 10:53 pm


Sie hatte sich schneller wieder erholt, als Isamu angenommen hatte. Mit einem schiefen Grinßen betrachtete er sie. Die Faust kam viel zu schnell gefolgen und er taumelte einen Schritt zurück, während er spührte, dass Blut aus seiner Nase tropfte. Das sie ihn anschrie schien er gar nicht wirklich zu beachten. Sein Grinßen, inzwischen mehr eine blutige Grimasse, wich nicht von seinem Gesicht. Wie hoch ist der Einsatz, den du bereit bist zu riskieren...?
Als Rhena zutrat, ging Isamu bereits nach dem ersten Tritt in die Knie, der zweite war ihn nach hinten um, wo er, sich krümmend, liegen blieb. Ein lange Schmerzensschrei entwich seiner Kehle. Doch nach ein paar Moment veränderte sich dieser. "-AAAAAAhaAAAAhAhaaaahaaahaaahahahaha!" Er schien seinen Schmerz nun eher heraus zu lachen, als zu schreien. Es klang noch immer sehr gequält, aber dennoch irgendwie auf eine irre Weise vergnügt.
Doch er nutzte die Chance, dass sie für einen Moment durch ihre Schmerzen behindert wurde und versuchte wieder auf die Beine zu kommen, auch wenn sein Gesicht noch immer seinen Schmerzen ausdruck verlieh.
"Jetzt..." Er atmete die Luft zischend ein um die Schmerzen zu unterdrücken. "Jetzt sind wir auf einer Wellenlänge." So langsam wich das Grinßen aus seinem Gesicht und er sah wieder etwas ernster drein. "Ich bezweifle, dass wir mit unseren Verletzungen eine Prügelei lange durchstehen. Bevor du also in Erwägung ziehst nochmal zu zu schlagen, sollten wir vielleicht einen Arzt aufsuchen." Kein sehr intelligenter Ratschlag, aber irgendwie klang dieser Vorschlag so, als würde ihm nichts mehr daran liegen, sie in die Luft zu jagen oder sich sonst weiter mit ihr zu prügeln.

.~*~.______________________________________.~*~.
"Please tell me what happened in this night.
It's like the cat inside the box.

Please tell me what happened in this night.
You don't know if the cat in the box is dead or alive.

Please tell me what happened in this night.
The cat in the box was dead."

-Frederica Bernkastel


Haū! Omochikaerī!
avatar
Siel
Professorchen
Professorchen

Hahn
Anzahl der Beiträge : 1530
Anmeldedatum : 23.05.09
Alter : 24
Ort : Rokkenjima

Nach oben Nach unten

Re: Die Anlegestellen

Beitrag  Pirika am So Sep 12, 2010 11:23 pm



Rhena schien es für den Moment auch besser sein zu lassen,ihn weiter zu prügeln,der Schmerz wurde doch heftiger und mit jeder Minute,in der sie Blut verlor,fühlte sie sich schwächer,sie stand schon etwas unstabil auf den Beinen.Sie reagierte nicht mal auf Isamus irres Lachen,jedenfalls nicht nach außen hin,nur in Gedanken schien sie etwas dazu äußern zu können.*Ich bin an einen Psychopathen geraten,der Kerl ist wirklich total verrückt!*Rhena beäugte ihre Schulter,die am meisten Schaden genommen hatten,doch auch ein Teil ihres Arm sah alles andere als heil aus.Ebenso ihre Wange,die Rhena nun jedoch nicht sehen konnte,dazu bräuchte sie einen Spiegel."Auf einer Wellenlänge?Ich bin doch nicht auf einer Wellenlänge mit..."Rhena schluckte und sah ihn verachtend an,fast,als würde sie sich vor ihm ekeln,dann sprach sie weiter."Mit einem Psycho wie dir!"Rhena war unbemerkt etwas in die Knie gegangen,sie konnte sich wohl nicht mehr lange aufrecht halten,nun richtete sie sich jedoch wieder auf."...'Wir'?Es gibt kein wir!"Rhena hatte vor Isamu noch einmal zu treten,jedoch schwankte sie und kippte fast um,nur knapp konnte sie verhindern,auf dem Boden zu landen." Ich suche jetzt einen Arzt und mir ist es voll kommen egal ob du das gleiche tust,oder gleich hier auf der Stelle krepierst."Rhena zischte vor Schmerz."Nein,halt,es wäre mir doch lieber wenn du krepierst.Hätte ich Zeit dazu,würde ich nachhelfen."Obwohl es so offensichtlich war,wollte Rhena nicht gestehen,dass es ihr nicht an Zeit,sondern an Kraft fehlte."Rhena,du solltest jetzt wirklich einen Arzt auf suchen..."*Ich weiß,ich weiß.Ich gehe jetzt.*Rhena kehrte Isamu nun den Rücken zu,und,auch wenn es schmerzte und ihre Schwächung nur verstärkte,rannte sie los,um innerhalb der Stadt einen Arzt zu finden.

~geht~
avatar
Pirika
Hobby-Psychologin
Hobby-Psychologin

Schwein
Anzahl der Beiträge : 1896
Anmeldedatum : 03.09.08
Alter : 22

Nach oben Nach unten

Re: Die Anlegestellen

Beitrag  Siel am Mo Sep 13, 2010 4:10 pm


Scheinbar versteht sie noch nicht, welche Art von Wellenlänge ich meine. Aber sie rennt vor der Gefahr nicht davon. Damit ist sie mir ähnlicher, als sie zugeben will und kann. Und sie unterscheidet sich von anderen Menschen.
Dann, nachdem sie ihn weiter angebrüllt hatte, rannte das Mädchen weg. Isamu sah ihr hinterher und lies die Zigarette aus dem Mundwinkel auf den Boden fallen. "Vielleicht gibt es kein >wir<" murmelte er, "aber auch dein >Ich< ist nicht unbedint dasselbe. Wir werden sehen..."
Und dann, so als sei nie etwas passiert, schlenderte er an den Anlegestellen entlang. Zum Arzt ging er erst eine Stunde später, als es langsam vor Schmerz schwierig wurde, zu laufen.

~geht~

.~*~.______________________________________.~*~.
"Please tell me what happened in this night.
It's like the cat inside the box.

Please tell me what happened in this night.
You don't know if the cat in the box is dead or alive.

Please tell me what happened in this night.
The cat in the box was dead."

-Frederica Bernkastel


Haū! Omochikaerī!
avatar
Siel
Professorchen
Professorchen

Hahn
Anzahl der Beiträge : 1530
Anmeldedatum : 23.05.09
Alter : 24
Ort : Rokkenjima

Nach oben Nach unten

Re: Die Anlegestellen

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten