Hotel Des Todes

Seite 5 von 9 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter

Nach unten

Re: Hotel Des Todes

Beitrag  Kaja am Fr März 19, 2010 1:58 am



Helene stand auf und schnappte sich einen umhang "okay dan lass mich nun gehen" sagte sie und wollte vermutlich einfach nur weg von ihm.

.~*~.______________________________________.~*~.
avatar
Kaja
Forenpapi
Forenpapi

Schwein
Anzahl der Beiträge : 7195
Anmeldedatum : 02.09.08
Alter : 22
Ort : Hessen

http://karomo.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Re: Hotel Des Todes

Beitrag  Siel am Fr März 19, 2010 2:17 am


"Einen Moment noch. Ich muss den Fluch lösen, der dich hier festhält." Coren legte Helene die Hand auf den Kopf und löste den Fluch. Zu selben Zeit sprach er aber einen anderen Fluch, welcher es ihm möglich machte, ihre Gedanken, Wünsche und Gefühle zu manipulieren. Das würde zwar recht anstrengend seien, aber er hatte in letzter Zeit genug Blut getrunken um das problemlos zu schaffen. "So, jetzt kannst du gehen." sagte er und trat beiseite. "Viel Glück! Und denk daran: Dein größter gegner bist du selbst."

.~*~.______________________________________.~*~.
"Please tell me what happened in this night.
It's like the cat inside the box.

Please tell me what happened in this night.
You don't know if the cat in the box is dead or alive.

Please tell me what happened in this night.
The cat in the box was dead."

-Frederica Bernkastel


Haū! Omochikaerī!
avatar
Siel
Professorchen
Professorchen

Hahn
Anzahl der Beiträge : 1530
Anmeldedatum : 23.05.09
Alter : 24
Ort : Rokkenjima

Nach oben Nach unten

Re: Hotel Des Todes

Beitrag  Kaja am So März 21, 2010 11:55 am



Das lies sie sich nicht zweimal sagen, und öffnete die tür um zu gehen.

~geht~

.~*~.______________________________________.~*~.
avatar
Kaja
Forenpapi
Forenpapi

Schwein
Anzahl der Beiträge : 7195
Anmeldedatum : 02.09.08
Alter : 22
Ort : Hessen

http://karomo.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Re: Hotel Des Todes

Beitrag  Siel am So März 21, 2010 8:34 pm


Coren blieb noch eine Weile sitzen. Er konnte Helene eh überall aufspühren. Derweil bedachte er bereits schon mal die Möglichkeiten, die er hatte um ihren Verstand zu manipulieren und in welcher Weise er diese wo einsetzen würde. Dann, nach vielleicht einer halben Stunde, wirkte er einen Fluch auf sich selbst, der verhindern würde, dass Helene ihn bemerkte, dann begann er ihr zu folgen.

~geht~

.~*~.______________________________________.~*~.
"Please tell me what happened in this night.
It's like the cat inside the box.

Please tell me what happened in this night.
You don't know if the cat in the box is dead or alive.

Please tell me what happened in this night.
The cat in the box was dead."

-Frederica Bernkastel


Haū! Omochikaerī!
avatar
Siel
Professorchen
Professorchen

Hahn
Anzahl der Beiträge : 1530
Anmeldedatum : 23.05.09
Alter : 24
Ort : Rokkenjima

Nach oben Nach unten

Re: Hotel Des Todes

Beitrag  Thaleia am Di März 23, 2010 11:52 pm



Schon seit einiger Zeit saß Vanile vor dem Hotel. Sie überlegte, was sie jetzt tun könnte, denn sie hatte ziemliche Langeweile. Seit sich Red nicht mehr blicken ließ, passierte eigendlich nicht sonderlich spannendes. Gelangweilt blickte sie sich um, in der Hoffnung, jemand geeignetes zu finden.

.~*~.______________________________________.~*~.
avatar
Thaleia
Forenbaby
Forenbaby

Hund
Anzahl der Beiträge : 2041
Anmeldedatum : 05.01.09
Alter : 23
Ort : In einer verrückten Welt, die ich liebe

Nach oben Nach unten

Re: Hotel Des Todes

Beitrag  Siel am Mi März 24, 2010 12:28 am


Das Sichelschwert blitzte im dumpfen Licht der Straßenlaternen von Ilreah Village blutrot auf. Auch heute stand der Mond am Himmel und es sollte das Blut eines Dämonen fließen. Aber nicht irgendeines Dämonen.
Nach jahrelanger Suche war es diese Nacht soweit. Er hatte sie gefunden. Er errinnerte sich noch als sei es gestern gewesen, dass der Dorfpriester, geleitet von einer direktive des Exorzistenordens die Hassreden gepredigt hatte und den Zorn Bewohner entfacht, geschührt und auf die Dämonenfamilie gelenkt hatte. Damals hatte Nero nicht an der Jagd teilgenommen, er war noch zu jung und unerfahren gewesen, und hatte gar nicht mitgekriegt, was sich im Dorf zusammenbraute. Aber er hatte die Leiche gesehen, die die Jäger zurückbrachten. Nur kurz, aber sie sah aus wie die einer normalen Dorfbewohnerin. Am selben Tag hatte er seinen Vater gefragt, warum man sie getötet hatte. "Sie war böse." hatte sein Vater nur geanwortet.
Heute würde er die Jagd, die damals begonnen hatte, beenden, sein Dorf und seine Familie rächen und seinen eigenen Mörder töten. Sie war hier, dass wusste er sicher.
Langsam richtete er sich auf, verlies seine versteckte Position und näherte sich wie ein normaler Besucher auch, dem Hotel. Unter all den Irren hier unten viel es nicht weiter auf, dass er eine Waffe trug und jederzeit kampfbereit wirkte. Noch konnte er sein Ziel nicht entdecken. Möglichst unauffällig sah er sich um. Wenn er auf Aitas Kräfte verzichten wollte, war es die beste Methode, so zuzuschlagen, dass es gar nicht erst zum Kampf mit einem Dämon kam. Dann entdeckte er sie.
Nero erkannte ihr Gesicht wieder, obwohl es lange her war, dass er sie zuletzt gesehen hatte. Damals war sie noch kleiner und jünger gewesen, und ihr Gesicht war verzerrt von Zorn und bespritzt von Blut gewesen. Von seinem, Neros Blut. Und nun sollte ihr Blut fließen. Während er langsam näherkam legte er die Hand an den Griff seines Schwertes.

.~*~.______________________________________.~*~.
"Please tell me what happened in this night.
It's like the cat inside the box.

Please tell me what happened in this night.
You don't know if the cat in the box is dead or alive.

Please tell me what happened in this night.
The cat in the box was dead."

-Frederica Bernkastel


Haū! Omochikaerī!
avatar
Siel
Professorchen
Professorchen

Hahn
Anzahl der Beiträge : 1530
Anmeldedatum : 23.05.09
Alter : 24
Ort : Rokkenjima

Nach oben Nach unten

Re: Hotel Des Todes

Beitrag  Thaleia am Mi März 24, 2010 12:23 pm



Gelangweilt blickte Vanile in die Menge. Noch immer schien sich keine Beschäftigung zu finden. Vanile war keine Person, die sich besonders mit Langerweile anfreunden konnte. Jedoch selbst nach einer Weile schien nicht interessantes passieren zu wollen. Schien es.
Plötzlich hatte Vanile ein ungutes Gefühl und von Sekunde zu Sekunde wurde es größer. Vanile blickte sich um, nicht zu hastig, sie wollte nicht gleich auffallen, doch sie konnte nicht ausmachen, woher es kam. Dieses Gefühl.
Es jagte Vanile einen Schauer über den Rücken. Diese seltsame Aura schien irgendwie erdrückend. Bekannt kam sie ihr jedoch nicht vor. An soetwas hätte sie sich erinnert. Naja, konnte sie auch wissen, dass es mal anders war?
Scheinbar ruhig blieb Vanile weiterhin auf der Bank sitzen. Doch sie war alles andere als ruhig. Etwas bedrohliches lag in der Luft, anders, als das gewöhnliche Ilreah, Tag für Tag.
Auf einmal fiel ihr jemand in der Menge auf, ein Junge. Nicht etwa, weil sie ihn attraktiv fand. Sein Gesicht kam ihr ziemlich bekannt vor. Vanile versuchte sich zu erinnern, wo sie ihn schonmal gesehen hatte, doch sie konnte sich nicht daran erinnern. Schließlich war er zu der Zeit nur einer unter Vielen...

.~*~.______________________________________.~*~.
avatar
Thaleia
Forenbaby
Forenbaby

Hund
Anzahl der Beiträge : 2041
Anmeldedatum : 05.01.09
Alter : 23
Ort : In einer verrückten Welt, die ich liebe

Nach oben Nach unten

Re: Hotel Des Todes

Beitrag  Siel am Mi März 24, 2010 6:27 pm


Dämonen waren im Grunde nie wirklich gleich. Auf jeden Gegner musste man sich indivuduell vorbereiten, was es nötig machte, die Dämonen, mit denen man es zu tun hatte sehr gut zu kennen. Es gab ziemlich viele Dämonenarten und niemand wusste genau, wieviele es noch von welcher Art gab. Dementsprechend vorsichtig musste man seien, wenn man sich mit ihnen anlegte. Doch dieses mal war Nero nicht vorsichtig genug. Es war nicht der Wunsch nach Vergeltung, der ihn unvorsichtig werden lies. Vergeltung hatte er nie gewollt. Wer tot war, war tot und wer nicht wie er für sein Leben alles getan hatte, der verdiente es vielleicht auch gar nicht. Er hatte an jenem Tag, als er seine Familie verloren hatte, keine Träne um diese geweint. Er hatte seitdem allgemein nicht mehr geweint. Wofür er die Dämonen hasste, war die Tatsache, dass er wegen ihnen seine Seele an einen Teufel gebunden hatte. Und dadurch hatte er eh keine andere Wahl, als sie zu töten. Dennoch, als welchen Gründen nun auch immer, war er unvorsichtig. Doch das bemerkte er zu spät. Nämlich in dem Moment, als er feststellte, dass das Mädchen ihn entdeckt hatte. Einen Moment hatte er Angst, sie könnte ihn erkennen, doch im Moment sah es nicht dannach aus.
Aber er erkannte sie nur zu gut. Damals, als sie noch im Dorf friedlich gelebt hatte, hatte sie mit den anderen Kindern gemeinsam gespielt, gelacht, sie waren eine Gemeinschaft gewesen. Und dann, nachdem es zu jener Dämonenjagd gekommen war, hatte sie jeden einzelnen im Dorf getötet. Nero errinnerte sich noch gut an den Schmerz, als sich ihre Krallen in seinen Körper gebohrt hatte, wie sein Herz aufgehört hatte zu schlagen, aus seinen Lungen das Blut hervorsprudelte. Er hatte damals nicht sterben wollen, hatte sich mit eisernem Willen an sein Leben geklammert. Und hatte überlebt.
Er wurde Dämonenjäger, und schließlich stieß er dabei eines Tages wieder auf die Spur seines "Mörders". Dumm nur, dass er damals nicht erfahren hatte, welche Art von Dämon es eigentlich gewesen war, die man gejagt hatte. Denn er hatte es auch, vielleicht geblendet von seiner Aussicht auf Rache auch nicht in erfahrung gebracht. Vielleicht wäre er sonst vorsichtiger gewesen.
In der Hoffnung, sie habe ihn nicht erkannt und nur zufällig in seine Richtung gesehen, nahm er die Hand wieder von seinem Schwert und ging, wie ein normaler Passant, weiter, scheinbar in Richtung Hotel, aber so, dass er dabei in jedem Fall nah genug an sie heran kommen würde, um einen schnellen Überraschungsangriff starten zu können. Vorrausgesetzt er hatte das Überraschungsmoment nicht bereits verloren. Zu dumm, dass mitten in der Nacht selbst hier nicht mehr so viele Leute sind, sonst könnte ich besser in der Menge untertauchen.

.~*~.______________________________________.~*~.
"Please tell me what happened in this night.
It's like the cat inside the box.

Please tell me what happened in this night.
You don't know if the cat in the box is dead or alive.

Please tell me what happened in this night.
The cat in the box was dead."

-Frederica Bernkastel


Haū! Omochikaerī!
avatar
Siel
Professorchen
Professorchen

Hahn
Anzahl der Beiträge : 1530
Anmeldedatum : 23.05.09
Alter : 24
Ort : Rokkenjima

Nach oben Nach unten

Re: Hotel Des Todes

Beitrag  Thaleia am Mi März 24, 2010 11:49 pm



Vanile schaute weiter in die Richtung das Jungen. Sie versuchte, sich zu erinnern, woher ihr dieses Gesicht nur bekannt vor kam, jedoch wollte es ihr einfach nicht einfallen. Naja... wenn es jemand wichtiger war, wird es mir schon noch einfallen..., dachte sie, und wante den Blick ab, als er weiter zum Hotel ging.
Beruhigt war Vanile trotzdem nicht. Sie wurde immer unruhiger, da sie nicht ausmachen konnte, woher diese erdrückende Aura kam. Im Grunde konnte es jeder sein. Vanile blickte sich um. Langsam wurde ihr die Gegend zu unsicher. Jeder hier vor dem Hotel könnte es sein.
Vanile beschloss, es nicht darauf ankommen zu lassen. Nach Red hatte sie eigendlich überhaupt keine Lust, in irgendeinen Kampf zu geraten.
Sie überlegte kurz, wohin sie gehen könnte, doch sie ließ es, da es an einem anderen Platz wohl nicht besser war. Jedoch blieb sie vorsichtig, für den Ernstfall.

.~*~.______________________________________.~*~.
avatar
Thaleia
Forenbaby
Forenbaby

Hund
Anzahl der Beiträge : 2041
Anmeldedatum : 05.01.09
Alter : 23
Ort : In einer verrückten Welt, die ich liebe

Nach oben Nach unten

Re: Hotel Des Todes

Beitrag  Siel am Do März 25, 2010 12:13 am


Nero wurde kein bisschen ruhiger, als sie wegsah. Jetzt würde jeden Moment der Zeitpunkt kommen, an dem er würde zuschlagen müssen. Er hatte keine sonderlich große Motivation für einen Kampf, aber erstens war dies seine Rache und zweitens würde so eine Chance wohl kaum wiederkommen. Jetzt abzubrechen wäre einfach nur eine dumme Idee, sagte er sich immer wieder in Gedanken vor. Er musste einfach darauf vertrauen, dass er noch nicht durchschaut worden war.
Noch zehn Meter... Kaum merklich wanderte Neros Hand wieder an sein Schwert. Alles um ihn herum wurde seltsam Still, obwohl es das keinesfalls war. Vor dem Hotel war zu dieser Uhrzeit zwar nicht mehr so viel los, aber selbst wenige Leute konnten viel Krach machen. Sein Verstand blendete das alles einfach aus. Er konzentrierte sich nur noch auf seinen Gegner.
Noch 7 Meter... Diesmal viel es ihm schwerer, sich auf den Angriff vorzubereiten. Er fokusierte sich auf sie, aber genau das machte es schwer. Immer wenn er sie ansah kehrte die Errinnerung an jenen Tag fetzenweise zurück und es waren traumatische Erlebnisse gewesen. Das störte natürlich die Konzentration.
Noch 5 Meter... Er begann zu überlegen ob er ihr einfach den Kopf von den Schultern schlagen sollte, oder noch kurz vor dem Angriff warten sollte. Manchmal gab er seinen Opfern Zeit für ein paar letzte Worte. Aber war dies auch diesmal angemessen. In diesem Moment fiehl ihm auf, dass er gar nicht sicher wusste, wie sie sich eventuell wehren würde. Er wusste nicht, welcher Art genau sie angehörte, was das abschätzen ihrer Reaktion sehr schwer machte. Aber inzwischen gab es kein zurück mehr. Er konnte allerdings relativ sicher sein, dass der Verlust ihres Kopfes ihr Leben beenden würde. So unterschiedlich und verschieden wiederstandsfähig Dämonen auch waren, diese Schwäche teilten fast alle. Er errinnerte sich zurück. Damals hatte sie das Dorf mit langen Krallen zerstückelt. War das die einzige Gefahr die von ihr ausging? Auch das lies sich ohne Kenntniss der Art nicht sagen. Und diese konnte er unmöglich feststellen, denn er hatte noch nie von Succubi gehört. Wie auch? Fast alle waren während der letzten Jahrhunderte getötet worden und sämtliche Schriften über "offiziell" ausgerottete Dämonen lies die Kirche versiegeln, bewachen oder vernichten. Ansonsten hätte er vielleicht die Hinweise erkennen können, aber so ging er einfach wie bei jedem anderen Dämon vor.
Noch 2 Meter... Er zog sein Sichelschwert sekundenschnell und hielt es ihr eines der daran befindlichen Sichelblätter an die Kehle. "Irgendwelche letzten Worte?" fragte er, noch siegessicher.

.~*~.______________________________________.~*~.
"Please tell me what happened in this night.
It's like the cat inside the box.

Please tell me what happened in this night.
You don't know if the cat in the box is dead or alive.

Please tell me what happened in this night.
The cat in the box was dead."

-Frederica Bernkastel


Haū! Omochikaerī!
avatar
Siel
Professorchen
Professorchen

Hahn
Anzahl der Beiträge : 1530
Anmeldedatum : 23.05.09
Alter : 24
Ort : Rokkenjima

Nach oben Nach unten

Re: Hotel Des Todes

Beitrag  Thaleia am Do März 25, 2010 6:43 pm



Vanile war so aufmerksam gewesen und dennoch hatte sie nicht mitbekommen, dass sich jemand von hinten angeschlichen hatte und ihr nun ein ziemlich seltsames Schwert an die Kehle hielt. Innerlich schlotterte sie vor Angst, denn in diesem Augenblick war dieses erdrückende Gefühl am stärksten. Äußerlich sah sie jedoch unverändert aus, sie biss sich auf die Lippe, um die Angst nicht zu zeigen. Sie drehte sich um, vorsichtig, um sich nicht an der Klinge zu schneiden. So sah eigendlich ganz niedlich aus, jedoch konnte der schein auch trügen.
Vanile musterte ihn kurz. "Nein, sollte ich?", fragte sie. An letzte Worte dachte sie garnicht, sie hatte noch lange nicht vor, zu sterben. Äußerlich schien sie ziemlich ruhig zu bleiben. Innerlich sah es jedoch etwas anders aus. Trotzdem versuchte sie einen klaren Kopf zu behalten. Sie fragte sich, warum er wohl nicht gleich zuschlug, er hätte sie in einem Überraschungsangriff mit Leichtigkeit erledigen können. Er war wohl ziemliches siegessicher.
Ziemlich leichtfertig, dachte sie.
Mit einer schnellen Bewegung wich sie der Klinge aus und stand neben dem Jungen. Vanile fragte sich immernoch, woher ihr dieses Gesicht bekannt vorkam. Es wollte ihr jedoch nicht einfallen, deshalb fragte sie einfach mal nach: "Mit wem hab ich denn hier das Vergnügen?"
Innerlich seufzte sie. Eigendlich hatte sie gehofft, dass es heute nicht mehr zu einem Kampf kam. Diese Hoffnung war wohl dahin. Sie hoffte nur noch, dass es wenigstens nicht zu anstrengend werden würde.

.~*~.______________________________________.~*~.
avatar
Thaleia
Forenbaby
Forenbaby

Hund
Anzahl der Beiträge : 2041
Anmeldedatum : 05.01.09
Alter : 23
Ort : In einer verrückten Welt, die ich liebe

Nach oben Nach unten

Re: Hotel Des Todes

Beitrag  Siel am Do März 25, 2010 6:58 pm


Nero sah aus kalten Augen das Mädchen an. Er war sich seines Sieges wirklich sicher, und das hielt auch an. Selbst, als sich sein Ziel gelassen gab und keine Angst zeigte, blieb er es. "Ich weis nicht, ob du es solltest, ich gebe dir nur die Möglichkeit dazu. Dieses Schwert hat schon bei weitem mehr Dämonen aufgeschlitzt. Die meisten haben diese Gelegenheit genutzt, weshalb ich sie auch dir geben wollte. Aber wenn du nichts mehr zu sagen hast, bitte seh-"
Doch weiter kam er nicht. Sie war viel zu schnell aus der Reichweite seiner Klinge getreten. Das verpasste seiner Sicherheit einen gehörigen Dämpfer. So schnell hatte er fast nicht schauen können, wie sie ausgewichen und sich neben ihn gestellt hatte. Wenn sie so eine Geschwindigkeit durchhalten konnte, würde er im Kampf, der nun wohl recht wahrscheinlich war, Probleme bekommen. "Vergnügen? Witzige Art um allgemein die Identität einer Person zu erfragen, aber doch etwas unpassen, nachdem ich vorhabe dich umzubringen." Er grinßte, aber irgendwie war es emotionslos. "Ich geb dir einen Tipp. Ich werde dich gleich umbringen, weil du dasselbe mit mir gemacht hast." Ob sie wohl nun darauf kommen würde, wer er war? Obwohl seine Sicherheit geschwunden war, machte er sich noch immer keine zu großen Sorgen. Dennoch schien eine gewisse Vorsicht eingetreten zu seien und auch Nero war nicht unbedingt darauf aus, einen offenen Kampf zu riskieren.

.~*~.______________________________________.~*~.
"Please tell me what happened in this night.
It's like the cat inside the box.

Please tell me what happened in this night.
You don't know if the cat in the box is dead or alive.

Please tell me what happened in this night.
The cat in the box was dead."

-Frederica Bernkastel


Haū! Omochikaerī!
avatar
Siel
Professorchen
Professorchen

Hahn
Anzahl der Beiträge : 1530
Anmeldedatum : 23.05.09
Alter : 24
Ort : Rokkenjima

Nach oben Nach unten

Re: Hotel Des Todes

Beitrag  Thaleia am Fr Apr 02, 2010 11:55 pm



Vanile überlegte. Irgendwoher kannte sie ihn, was er auch gerade im Grunde bestätigte, doch sie wusste nicht, woher. Es wollte ihr einfach nicht einfallen. Die Sache, dass sie ihn schonmal getötet haben soll, verwirrte sie sehr.
Jedoch durfte sie sich auch nicht zu sehr ablenken lassen, sie musste gut auf Nero achten. Eine kleine Unachtsamkeit und sie wäre dran, denn auch sie wusste, ein Kampf wäre unvermeidbar. Jedoch war sie wohl im Vorteil, wenn Nero so stark war, wie Vanile ihn einschätzte, denn sie hatte nicht nur die Schnelligkeit sondern konnte auch aus der Luft angreifen.
"Du könntest ruhig mal etwas freundlicher sein", meinte Vanile generft. Sie sah ihm in die Augen und setze Charm ein. Eine ziemlich nützliche Fähigkeit, die einen Mann für mehrere Sekunden willenlos machen konnte, wenn sie nicht schon von ihrem Äußeren angezogen wurden.

.~*~.______________________________________.~*~.
avatar
Thaleia
Forenbaby
Forenbaby

Hund
Anzahl der Beiträge : 2041
Anmeldedatum : 05.01.09
Alter : 23
Ort : In einer verrückten Welt, die ich liebe

Nach oben Nach unten

Re: Hotel Des Todes

Beitrag  Siel am Sa Apr 03, 2010 12:59 am


Der Moment, in dem er jetzt unachtsam werden würde war der Moment, in dem er verlieren würde. Vielleicht machte einen aber auch gerade die durch diesen Druck entstehende Nervosität unvorsichtig. Zunächste einmal war Nero aber erstaunt, das ihr immer noch nicht einzufallen schien, wer er war. Kein Wunder, dass einem Personen begegneten, die man eigentlich ermordet hatte kam nicht sehr oft vor, aber eigentlich gerade deswegen müsste es ihr doch eigentlich leicht fallen, sich zu errinnern.
So oder so, Nero machte sich nun langsam bereit, zum Angriff überzugehen. Wenn er noch viel länger warten würde, würde er nur seinerseits überrascht werden und dann wäre er im Nachteil. Er versuchte, all seine Gedanken aus seinem Kopf zu drängen, um sich vollkommen konzentrieren zu können. Er ging im Kopf noch einmal die Umgebung durch, spannte seine Muskeln an, richtete seine Augen wie ein Raubtier das jeden Moment seine Beute anfällt auf sie. Und er machte den Fehler und sah ihr in die Augen. "Warum sollte ich bitte schön freundliche-"
Obwohl er eigenlich bereits relativ viele Zauber von Dämonen gesehen hatte und dank der Unterstützung des Teufels vielen auch entgehen konnte, so traf ihn dieser Zauber erstens vollkommen unvorbereitet und zweitens wüsste er auch gar nicht, wie er dagegen hätte vorgehen sollen, falls dies überhaupt möglich war. Nero lies die Waffe langsam sinken. Was zum Teufel... Sein Wille war noch da, wurde aber langsam unterdrückt. Panisch suchte sein Verstand nach einem Ausweg, aber es war bereits zu spät. Die Wirkung ihrer Fähigkeit hatte ihn voll erwischt. Er sah sie immer noch an, nun aber wie verzaubert. Was ist das für ein Trick? Er machte einen Schritt auf sie zu, aber nicht um anzugreifen. "Was für eine Art von Freundlichkeit wäre dir denn am liebsten?" Nein, die Frage ist, was für einen Müll ich da rede! Aber auch wenn sein Wille noch da war, er hatte nichts mehr mit seinem Handeln zu tun. Dass war wohl die Definiton von Willenlos. Und so langsam begann er, die Stimme seines Willens nicht mehr zu hören.

.~*~.______________________________________.~*~.
"Please tell me what happened in this night.
It's like the cat inside the box.

Please tell me what happened in this night.
You don't know if the cat in the box is dead or alive.

Please tell me what happened in this night.
The cat in the box was dead."

-Frederica Bernkastel


Haū! Omochikaerī!
avatar
Siel
Professorchen
Professorchen

Hahn
Anzahl der Beiträge : 1530
Anmeldedatum : 23.05.09
Alter : 24
Ort : Rokkenjima

Nach oben Nach unten

Re: Hotel Des Todes

Beitrag  Vita am Di Apr 13, 2010 10:39 pm



~kommen an~

Camille wusste nicht so recht was mit ihr los war, doch momentan war es ihr auch ziemlich egal. Sie ging mit ihm hoch in das Zimmer der beiden. Bald fällt die Bruchbude hier wirklich zusammen...,dachte sie, als sie mit Denzel durch die Eingangshallte ging und über die Treppen.

.~*~.______________________________________.~*~.
Können wir so tun,
als wären die Flugzeuge
am dunklen Himmel Sternschnuppen?
Ich könnte jetzt gerade wirklich
nen Wunsch gebrauchen,
Wunsch jetzt gerade,
Wunsch jetzt gerade.
Können wir so tun,
als wären die Flugzeuge
am dunklen Himmel Sternschnuppen?
Ich könnte jetzt gerade wirklich
nen Wunsch gebrauchen,
Wunsch jetzt gerade,
Wunsch jetzt gerade.
avatar
Vita
Forenpapi
Forenpapi

Schwein
Anzahl der Beiträge : 8048
Anmeldedatum : 16.05.09
Alter : 23
Ort : öööhmmm...

Nach oben Nach unten

Re: Hotel Des Todes

Beitrag  Kaja am Di Apr 13, 2010 10:45 pm



Denzel setzte sich auf das bett und sah zu Cam die die tür schloss. "Also..." er grinste "Zieh dich aus..." meinte er "... aber gannnz~ langsam"

.~*~.______________________________________.~*~.
avatar
Kaja
Forenpapi
Forenpapi

Schwein
Anzahl der Beiträge : 7195
Anmeldedatum : 02.09.08
Alter : 22
Ort : Hessen

http://karomo.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Re: Hotel Des Todes

Beitrag  Vita am Mi Apr 14, 2010 3:58 pm



Camille zögerte kurz. Sollte sie jetzt etwa eine Art Strippshow abliefern? Doch dann dachte sie gar nicht weiter nach, sondern began einfach sich auszuziehen. Ganz langsam, wie Denzel es wollte.

.~*~.______________________________________.~*~.
Können wir so tun,
als wären die Flugzeuge
am dunklen Himmel Sternschnuppen?
Ich könnte jetzt gerade wirklich
nen Wunsch gebrauchen,
Wunsch jetzt gerade,
Wunsch jetzt gerade.
Können wir so tun,
als wären die Flugzeuge
am dunklen Himmel Sternschnuppen?
Ich könnte jetzt gerade wirklich
nen Wunsch gebrauchen,
Wunsch jetzt gerade,
Wunsch jetzt gerade.
avatar
Vita
Forenpapi
Forenpapi

Schwein
Anzahl der Beiträge : 8048
Anmeldedatum : 16.05.09
Alter : 23
Ort : öööhmmm...

Nach oben Nach unten

Re: Hotel Des Todes

Beitrag  Kaja am Mi Apr 14, 2010 4:13 pm



Er lehnte sich zurück und sah sie an. Ihr oberteil fiel zu boden und ihr Rock. Nun stand sie nur noch in dem bikini von vorhin da. Denzel stand auf und schmmieg sich an sie. "Ich werde dir das beste gefühl geben" hauchte er ihr ins ohr. Und strich über ihre körper.

.~*~.______________________________________.~*~.
avatar
Kaja
Forenpapi
Forenpapi

Schwein
Anzahl der Beiträge : 7195
Anmeldedatum : 02.09.08
Alter : 22
Ort : Hessen

http://karomo.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Re: Hotel Des Todes

Beitrag  Vita am Mi Apr 14, 2010 4:23 pm



Camille fuhr durch seine Haare und sah ihm tief in die Augen. Irgendwie schien sie schon etwas für Denzel zu empfinden, auch wenn er in ihren Augen immernoch der größte Idiot überhaupt war... und auch wenn er wirklich mies mit ihr umging.

.~*~.______________________________________.~*~.
Können wir so tun,
als wären die Flugzeuge
am dunklen Himmel Sternschnuppen?
Ich könnte jetzt gerade wirklich
nen Wunsch gebrauchen,
Wunsch jetzt gerade,
Wunsch jetzt gerade.
Können wir so tun,
als wären die Flugzeuge
am dunklen Himmel Sternschnuppen?
Ich könnte jetzt gerade wirklich
nen Wunsch gebrauchen,
Wunsch jetzt gerade,
Wunsch jetzt gerade.
avatar
Vita
Forenpapi
Forenpapi

Schwein
Anzahl der Beiträge : 8048
Anmeldedatum : 16.05.09
Alter : 23
Ort : öööhmmm...

Nach oben Nach unten

Re: Hotel Des Todes

Beitrag  Kaja am Mi Apr 14, 2010 5:31 pm



Er knapperte an ihrem ohr, hauchte hinnein. Er drückte sie aufs bett, und küsste ihren half entlang. Er musste zugeben. Cam hat es ihm wirklich angetahn.

.~*~.______________________________________.~*~.
avatar
Kaja
Forenpapi
Forenpapi

Schwein
Anzahl der Beiträge : 7195
Anmeldedatum : 02.09.08
Alter : 22
Ort : Hessen

http://karomo.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Re: Hotel Des Todes

Beitrag  Vita am Mi Apr 14, 2010 5:46 pm



Camille genoss was Denzel tat und jede seiner Berührungen löste ein Gribbeln auf ihrer Haut aus. Sie fuhr wieder durch seine Haare und machte sich daran, ihm sein Oberteil auszuziehen...

.~*~.______________________________________.~*~.
Können wir so tun,
als wären die Flugzeuge
am dunklen Himmel Sternschnuppen?
Ich könnte jetzt gerade wirklich
nen Wunsch gebrauchen,
Wunsch jetzt gerade,
Wunsch jetzt gerade.
Können wir so tun,
als wären die Flugzeuge
am dunklen Himmel Sternschnuppen?
Ich könnte jetzt gerade wirklich
nen Wunsch gebrauchen,
Wunsch jetzt gerade,
Wunsch jetzt gerade.
avatar
Vita
Forenpapi
Forenpapi

Schwein
Anzahl der Beiträge : 8048
Anmeldedatum : 16.05.09
Alter : 23
Ort : öööhmmm...

Nach oben Nach unten

Re: Hotel Des Todes

Beitrag  Kaja am Do Apr 15, 2010 5:19 pm



Er grinste als sie es anscheind mit freune erwiederte. Er öffnete ihr BH und strich über ihren rücken.Er hatte längst den fluch von ihr genommen, und sie machte alles aus freien stücken. Er strich über ihre brust. "dir gefällts" sagte er grinsent und war ihr immer noch nahe.

.~*~.______________________________________.~*~.
avatar
Kaja
Forenpapi
Forenpapi

Schwein
Anzahl der Beiträge : 7195
Anmeldedatum : 02.09.08
Alter : 22
Ort : Hessen

http://karomo.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Re: Hotel Des Todes

Beitrag  Vita am Do Apr 15, 2010 5:21 pm



Camille hatte ja gar nicht gewusst das ein Fluch auf ihr gelegen hatte. Sie fühlte sich auch jetzt noch zu ihm hingezogen, also schien doch irgendwie etwas dahinter zu stecken...
"Ja...",gab sie zu, aber sagte es nur sehr leise.

.~*~.______________________________________.~*~.
Können wir so tun,
als wären die Flugzeuge
am dunklen Himmel Sternschnuppen?
Ich könnte jetzt gerade wirklich
nen Wunsch gebrauchen,
Wunsch jetzt gerade,
Wunsch jetzt gerade.
Können wir so tun,
als wären die Flugzeuge
am dunklen Himmel Sternschnuppen?
Ich könnte jetzt gerade wirklich
nen Wunsch gebrauchen,
Wunsch jetzt gerade,
Wunsch jetzt gerade.
avatar
Vita
Forenpapi
Forenpapi

Schwein
Anzahl der Beiträge : 8048
Anmeldedatum : 16.05.09
Alter : 23
Ort : öööhmmm...

Nach oben Nach unten

Re: Hotel Des Todes

Beitrag  Kaja am Do Apr 15, 2010 5:31 pm



Er grinste, da anscheid sie anscheind wirklich etwas an ihm fand. Er strich weiter über ihr körper, und ging dabei immer weiter nach unter zwichen ihren beinen.

.~*~.______________________________________.~*~.
avatar
Kaja
Forenpapi
Forenpapi

Schwein
Anzahl der Beiträge : 7195
Anmeldedatum : 02.09.08
Alter : 22
Ort : Hessen

http://karomo.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Re: Hotel Des Todes

Beitrag  Vita am Do Apr 15, 2010 5:40 pm



Als Denzel mit seinen Händen zwischen ihre Beine ging, entrutsche Camille ein Stöhner. Automatisch wurde sie mal wieder rot im Gesicht...

.~*~.______________________________________.~*~.
Können wir so tun,
als wären die Flugzeuge
am dunklen Himmel Sternschnuppen?
Ich könnte jetzt gerade wirklich
nen Wunsch gebrauchen,
Wunsch jetzt gerade,
Wunsch jetzt gerade.
Können wir so tun,
als wären die Flugzeuge
am dunklen Himmel Sternschnuppen?
Ich könnte jetzt gerade wirklich
nen Wunsch gebrauchen,
Wunsch jetzt gerade,
Wunsch jetzt gerade.
avatar
Vita
Forenpapi
Forenpapi

Schwein
Anzahl der Beiträge : 8048
Anmeldedatum : 16.05.09
Alter : 23
Ort : öööhmmm...

Nach oben Nach unten

Re: Hotel Des Todes

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 5 von 9 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten