Handlung Eins

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Handlung Eins

Beitrag  Siel am So Nov 14, 2010 3:03 am

Einer der Handlungsstränge.

.~*~.______________________________________.~*~.
"Please tell me what happened in this night.
It's like the cat inside the box.

Please tell me what happened in this night.
You don't know if the cat in the box is dead or alive.

Please tell me what happened in this night.
The cat in the box was dead."

-Frederica Bernkastel


Haū! Omochikaerī!
avatar
Siel
Professorchen
Professorchen

Hahn
Anzahl der Beiträge : 1530
Anmeldedatum : 23.05.09
Alter : 24
Ort : Rokkenjima

Nach oben Nach unten

Re: Handlung Eins

Beitrag  Siel am Di Nov 16, 2010 7:41 pm

Der Tag, der das Ende einläutete war wunderschön...


Nate bekam davon jedoch nur wenig mit. Der Mathematikunterricht, obgleich er viel zu leicht für ihn war, beanspruchte seine Konzentration. Die alte Regel, dass die, die es am meisten nötig hatten, in der Schule aufzupassen, genau das nicht taten, galt wohl auch umgekehrt. Nate, für den der tägliche Schulunterricht nicht gerade eine Herausforderung war, war dennoch so gut es ging dabei, auch wenn er sich hin und wieder fast ein wenig langweilte.
Versonnen sah er auf sein Heft hinab. Integralrechnung... Wenn f(x)=3x²+2k, wie groß ist die Fläche, die der Graph Gf zusammen mit der x-Achse einschließt... Langweilig!
Das Ergebniss der Rechnung stand bereits fein säuberlich am Ende einer längeren Rechnung in seinem Heft, während ein großteil der Klasse noch am rechnen zu schein. Im Grunde war also alles wie immer.

.~*~.______________________________________.~*~.
"Please tell me what happened in this night.
It's like the cat inside the box.

Please tell me what happened in this night.
You don't know if the cat in the box is dead or alive.

Please tell me what happened in this night.
The cat in the box was dead."

-Frederica Bernkastel


Haū! Omochikaerī!
avatar
Siel
Professorchen
Professorchen

Hahn
Anzahl der Beiträge : 1530
Anmeldedatum : 23.05.09
Alter : 24
Ort : Rokkenjima

Nach oben Nach unten

Re: Handlung Eins

Beitrag  Thaleia am Di Nov 16, 2010 8:02 pm



Während sich die Mädchen links und rechts von ihr über ihren neuen Freund oder das Ergebnis der letzten Folge Japans's next Top Model unterhielten, saß Amée ruhig da und rechnete ihre Aufgaben durch. Sie nahm nie an solchen Unterhaltungen teil, nicht nur weil sie solche Gespräche im Unterricht schrecklich nervig fand, nein, niemand hier würde sie wohl in eine Unterhaltung mit ihr anfangen. Amée war ruhig, geradezu kalt, dass die meisten eher einen Bogen um sie herum machten. Doch es störte sie nicht. Sie war ganz froh, dass man sie in Ruhe ließ und nicht unnötig nervte, erstrecht mit unnützen Dingen. Im Gegensatz zu diesem Modepüppchen-Kram fand sie Schule sogar ganz interessant, soweit Schule interessant sein kann.
Amée warf einen kurzen Blick auf die Uhr. Bald war auch die letzte Stunde des Schultages vergangen und die Schüler konnten nach Hause gehen. Die meisten Schüler würden wohl noch miteinander rumhängen, shoppen gehen oder sonst was zusammen machen. Amée jedoch nicht. Sie würde wohl gleich nach der Schule nach Hause gehen, Hausaufgaben erledigen und dann etwas lesen. Wahrscheinlich wartete ihre kleine Schwester schon Zuhause auf sie, denn sofern Amée sich erinnerte, hatte diese Heute wohl ein paar Stunden weniger als sie. Nichts ahnend, was heute noh passieren würde, machte sie ihre Aufgaben und wartete auf Unterrichtsschluss.

.~*~.______________________________________.~*~.
avatar
Thaleia
Forenbaby
Forenbaby

Hund
Anzahl der Beiträge : 2041
Anmeldedatum : 05.01.09
Alter : 22
Ort : In einer verrückten Welt, die ich liebe

Nach oben Nach unten

Re: Handlung Eins

Beitrag  Siel am Di Nov 16, 2010 8:54 pm

Japan, Honshu, zur selben Zeit...

Der Schulhof lag vollkommen leer im Licht der Mittagssonne. Da gerade Unterricht war, befanden sich (fast) alle Schüler im Unterricht, bis auf die, die es für nötig erachteten, den Unterricht zu schwänzen. Von denen war aber ebenfalls weit und breits nichts zu sehen, und so war der junge Mann, der plötzlich vom Schultor her kam umso auffälliger.

Takato Hosho, der 56-jährige Hausmeister, sah ihn durch das Fenster seines Büros bereits sehr früh. Wahrscheinlich ein Tourist dachte er sich, der nicht weis, dass das hier Schulgelände ist. Kopfschüttelnd wandte er sich wieder ab und beschäftigte sich weiter mit den Haufen von Formularen, die auf seinem Schreibtisch lagen. Berichte über kaputte Glühbirnen, Vorhänge, ein kaputtes Türschloss und was wusste er sonst noch alles. Und eben dieses ganze Zeug sammelte sich tagtäglich in Form von Berichten auf seinem Schreibtisch und er hatte den undankbaren Job, diese Dinge dann wieder in Ordnung zu bringen. Bis auf ein recht schäbiges Gehalt bekam er nichts dafür.
Das Radio, welches er während der Arbeit immer laufen hatte brachte gerade irgendeine Reportage über tätliche Angriffe auf Passanten die sich heute früh etwas weiter außerhalb des Ortes abgespielt haben müssten, aber Hosho hörte kaum zu. Selbst die Spinde der Schüler gehen kaputt. Kann in dieser Schule nicht mal wenigstens etwas ein paar Jahre halten? dachte er genervt, während er den zugehörigen Bericht in die unterste Schulblade seines
Schreibtisches steckte. Das konnte warten. Zunächst einmal würde er sich um die...

Sein Blick hatte wieder das Fenster gestriffen und der Mann stand immer noch da, völlig regungslos. Das kam dem älteren Herren dann nun doch merkwürdig vor. War das irgendjemand, der einen Schüler oder eine Schülerin von der Schule abholen wollte, zu früh dran war und nun wartete? Seufzend stand Hosho auf und ging zum Fenster, öffnete es und rief dem Mann zu: "Entschuldigen sie vielmals, wenn ich sie belästige, aber kann ich ihnen irgendwie helfen?" Den Rest konnte er sich schon denken: Er würde ein unfreundliches >Nein< zurück bekommen und der Mann würde sich zurück zum Schultor trollen. Aber in diesem Fall geschah nichts der gleichen. Der man blickte zu ihm hinüber, rührte sich sonst aber keinen Milimeter. "Hallo?" fragte der Hausmeister noch einmal, diesmal ein wenig unfreundlicher. Dann trottete der Mann plötzlich in seine Richtung. War es vielleicht doch ein Tourist und er fand einen bestimmten Ort nicht und wollte ihm das jetzt groß und breit erklären?
Obwohl ihm das am logischsten erschien, überkam ihm plötzlich ein Gefühl der Unruhe. Irgendwas war merkwürdig mit diesem Typen. Lag es daran, dass er sich so langsam bewegte, oder eher daran wie? Schlurfend, abrupt, müde...

Vielleicht geht es ihm nicht gut. schoss es dem Hausmeister durch den Kopf. "Geht es ihnen gut, mein Herr?" fragte er den immer noch langsam auf ihn zukommenden Unbekannten. Wieder keine Antwort. Der Kerl schien nur irgendetwas in sich hinein zu reden, was wie ein schlecht gelauntes Knurren klang, etwas so wie das, das der Rektor immer von sich gab, wenn Hosho neue Gelder zur Instandhaltung und Reperatur der Schule bei ihm beantragte. Ein wachsendes Gefühl der Angst schnürte ihm plötzlich die Kehle ab, als er das Gesicht des Mannes nun deutlich sah. Den Mund etwas geöffnet. Der Blick leer. Da stimmte etwas ganz und gar nicht.
"Bist du so´n Junkie und hast dir gerade ne Überdosis gespritzt? Verschwinde vom Schulgelände, Pack wie dich wollen wir hier nicht." Unsicherheit machte sich in seiner Stimme breit. Wieder keine Reaktion. "Hör mal, ich sag das jetzt zum letzten Mal. Verschwinde, oder ich..."
Er erstarrte mitten im Satz, die Augen vor Schreck weit aufgerissen. Unfähig, auch nur einen Finger zu rühren blickte er fassungslos auf die Schulter des Mannes. Dort, am Rücken, knapp über dem Schulterblatt und deshalb bisher schwer zu erkennen, was das T-Shirt des Mannes rot und in Fetzen gerissen. Darunter glänzte das Fleisch, aus welchem scheinbar ein Stück heraus gerissen worden war blutig. Entsetzt wollte er dem verletzten Mann zu Hilfe eilen und beugte sich ein wenig aus dem Fenster.
Das nächste und das letzte, das er spührte, waren die Zähne, die sich in seinen Hals gruben und diesen in Fetzen rissen. Er schaffte es nicht einmal mehr zu schreien.


Zwei Stockwerke weiter oben ging der Mathematikunterricht weiter...

.~*~.______________________________________.~*~.
"Please tell me what happened in this night.
It's like the cat inside the box.

Please tell me what happened in this night.
You don't know if the cat in the box is dead or alive.

Please tell me what happened in this night.
The cat in the box was dead."

-Frederica Bernkastel


Haū! Omochikaerī!
avatar
Siel
Professorchen
Professorchen

Hahn
Anzahl der Beiträge : 1530
Anmeldedatum : 23.05.09
Alter : 24
Ort : Rokkenjima

Nach oben Nach unten

Re: Handlung Eins

Beitrag  Thaleia am Di Nov 16, 2010 9:55 pm



Die Schulstunde schien sich in die Länge ziehen zu wollen. Das Gekicher und Getratsche neben Amée schien hingegen noch lauter werden zu wollen. Es nervte sie einfach und langsam war sie genervt genug. Lieber versteckte sie sich die letzten paar Minuten auf dem Mädchenklo und hatte ihre Ruhe, als durch das ständige Geschnatter genervt zu werden.
Also meldete sie sich einfach. Als der Lehrer sie drannahm sagte sie nur: "Darf ich kurz auf die Toilette?" Der Lehrer nickte nur, als stand Amée schnell auf und war sogleich aus der Tür verschwunden und Richtung Mädchenklo verschwunden. Jetzt musste sie nur noch die Zeit bis zum Klingeln rumbekommen. Am liebsten hätte sie sich ja ein Buch mitgenommen, um sich die Zeit zu vertreiben, doch das Rausschmuggeln wäre wohl etwas auffällig gewesen. Naja, wenigstens hatte sie hier ihre Ruhe, im Gegensatz zu ihrer Klasse, die scheinbar nichts von Aufpassen hielt und sich dennoch über die schlechten Zensuren wunderte.

.~*~.______________________________________.~*~.
avatar
Thaleia
Forenbaby
Forenbaby

Hund
Anzahl der Beiträge : 2041
Anmeldedatum : 05.01.09
Alter : 22
Ort : In einer verrückten Welt, die ich liebe

Nach oben Nach unten

Re: Handlung Eins

Beitrag  Siel am Di Nov 16, 2010 10:28 pm

Der Lehrer hetzte in Richtung des Lehrerzimmers, sich nicht umdrehen, in der Hoffnung, dass sie ihm nicht folgen würden. Eben war er noch mit einer kleinen Gruppe von Lehrern von eben dort gekommen, nachdem es im Eingangsbereich der Schule, dem Krach den sie gehört hatte nach zumindest, zu einer Schlägerei gekommen sein musste. Doch sie hatten keine zankenden Schüler gefunden. Jetzt waren nur noch er und eine weitere Lehrerin übrig. Sie folgte ihm dicht auf den Fersen. Nach kurzer Zeit erreichten sie endlich das Lehrerzimmer, öffneten die Tür, stürzten hinein und verschlossen sie hinter sich. Während er noch immer wie geschockt nach Atem rang, ging die Lehrerin hinüber zu einer Gegensprechanlage. "Was haben sie vor?" "Wir müssen evakuieren." sagte sie mit leicht zitternder Stimme. Sie drückte einen Knopf an einem Mikro, auf dem groß "Durchsage" stand.


"Achtung, ich bitte um Aufmerksamkeit." dröhnte es plötzlich aus den Lautsprechern im ganzen Schulgebäude. Nate blickte überrascht auf. "Auf dem Gelände der Schule hat sich ein gewalttätiges Verbechen ereignett. Es ist daher unumgänglich, dass die Schule sofort evakuiert wird. Verwenden sie dabei nicht die den Hautausgang, sondern verlassen sie über die Seiten- und Notausgänge das Gebäude. Dies ist keine Übung, ich wiederhole: Dies ist keine Üb-" "-nd an der Tür." "Was?" "Helfen sie mir schon, die-" Dann brach die Durchsage ab und es wurde totenstill.
Alle schienen auf irgendetwas zu warten, auch wenn wohl niemand wusste, auf was genau. Und als absolut nichts geschah, brach die Panik los. Sofort drängelten sämlichte Schüler zu den Ausgängen und selbst die Lehrer, auch wenn sie versuchten, die Kontrolle zu behalten, wurden zunehmend panischer. Alle strömte in Richtung der Treppenhäußer und dann zu den Ausgängen.
Nate jedoch, selbst von den Lehrern unbeachtet, nicht. Er blieb an seinem Platz sitzen, bis das Klassenzimmer komplett leer war. Was auch immer geschehen war, die Trepenhäuér waren in einem tatsächlichen Notfall der schlechteste Ort zum benutzen, da sie mit Sicherheit überfüllt sein würde. Gerade als er aufstehen und nun selbst das Zimmer verlassen wollte, gellte plötzlich ein markerschütternder Schrei durch das Schulhaus. Er kam aus dem Erdgeschoss.
Und wie auf Kommando verloren alle den Kopf. Man konnte hören, wei alle zum Treppenhaus drängelten, wie Rücksichtslos gedrängelt, geschubst und über die hingefallen drübergetrampelt wurde. Jeder sah nur noch selbst wo er blieb.
Nun selbst immer nervöser, stand Nate auf und verlies das Klassenzimmer. Da die meisten Schüler bereits vor den Treppenhäußern waren und nicht mehr direkt auf den Gängen, konnte er sich leichter einen Weg durch die noch umherlaufenden Schüler bahnen - in genau die andere Richtung als die in der das nächstgelegene Treppenhaus lag.

.~*~.______________________________________.~*~.
"Please tell me what happened in this night.
It's like the cat inside the box.

Please tell me what happened in this night.
You don't know if the cat in the box is dead or alive.

Please tell me what happened in this night.
The cat in the box was dead."

-Frederica Bernkastel


Haū! Omochikaerī!
avatar
Siel
Professorchen
Professorchen

Hahn
Anzahl der Beiträge : 1530
Anmeldedatum : 23.05.09
Alter : 24
Ort : Rokkenjima

Nach oben Nach unten

Re: Handlung Eins

Beitrag  Thaleia am Di Nov 16, 2010 10:49 pm



Amée war vollkommen ruhig und verstand deswegen genau die Ansage. Zuerst dachte sie, das wäre ein schlechter Scherz und sie hätte verpasst, dass heute der erste April ist, oder so. Doch als sie das donnernde Getrampel auf dem Schulflur hörte, horchte sie auf. Die Schüler schienen regelrecht in Panik zu geraten, selbst die Lehrer waren dabei und alles alleine konnte man an den panischen Stimmen hören. Das sah nicht gut aus. Vorsichtig öffnete Amée die Tür und blickte heraus. Langsam wurden die drängenden Schülermassen weniger. Wahrscheinlich stauten sie sich jetzt zu hunderten an den Treppen.
Amée versuchte ruhig zu bleiben und sich nicht von der Massenpanik anstecken zu lassen, welche wie praktisch greifbar in der Luft lag.
Mit schnellen Schritten trat sie in den Schulflur und sah sich um. Wahrscheinlich waren sämtliche Treppen Lückenlos überfüllt und machten eine schnelle Flucht aus dem Schulgebäude zunichte. Amée versuchte, sich schnell einen Plan auszudenken, wie sie hier rauskommen sollte, wenn die Treppen wegfielen.

.~*~.______________________________________.~*~.
avatar
Thaleia
Forenbaby
Forenbaby

Hund
Anzahl der Beiträge : 2041
Anmeldedatum : 05.01.09
Alter : 22
Ort : In einer verrückten Welt, die ich liebe

Nach oben Nach unten

Re: Handlung Eins

Beitrag  Siel am Di Nov 16, 2010 11:14 pm


Nate rauschte den Gang entlang. Er war gerade dabei, sämtliche Treppen zu kontrollieren, aber überall das gleiche Ergebniss: Sie waren überfüllt. Wie konnt eine solche Panik in nur so kurzer Zeit entstehen. Die Durchsage war vielleicht zwei Minuten her und schon herrschte Chaos. Schüler, die niedergetrampelt worden waren lagen verletzt herum und... etwas stimmte nicht. Nate konnte an einer der Treppe deutlich sehen, das jemand wieder hinauf wollte. Er wurde von der Masse wieder zurück gerissen und entschwand seinem Sichtfeld.
Irgendetwas ging da unten vor und-
SCHEPPER! Nate landete unsanft auf dem Boden, nachdem er in jemanden hinein gelaufen war. Noch etwas benommen suchte er nach seiner Brille und setzte sie wieder auf. Dann erhob er sich hastig. "Tut mir leid... Das wollte ich nicht." Im ersten Moment fiehl es ihm gar nicht auf, dass das Mädchen scheinbar ebensowenig wie er sich von der Massen-Panik hatte anstecken lassen. Er durchforstete sein Gedächtniss und konnte sich schließlich auch wieder an ihren Namen errinnern. "...Blanchet-senpai."
Plötzlich entstand eine Art Tumult an einer der Treppen. Manche Schüler versuchten wieder zurück auf die Gänge zu fliehen. Nate konnte sich absolut keinen Reim darauf machen, was hier gerade geschah.

Eines der Teppenhäußer war inzwischen menschenleer, zumindest auf diesem Stockwerk. Denn die Gestalt, die aus ihm in diesem Moment auf den Gang trat, war kein Mensch mehr.

.~*~.______________________________________.~*~.
"Please tell me what happened in this night.
It's like the cat inside the box.

Please tell me what happened in this night.
You don't know if the cat in the box is dead or alive.

Please tell me what happened in this night.
The cat in the box was dead."

-Frederica Bernkastel


Haū! Omochikaerī!
avatar
Siel
Professorchen
Professorchen

Hahn
Anzahl der Beiträge : 1530
Anmeldedatum : 23.05.09
Alter : 24
Ort : Rokkenjima

Nach oben Nach unten

Re: Handlung Eins

Beitrag  Thaleia am Di Nov 16, 2010 11:39 pm



Es kam, wie es kommen musste, sie stieß plötzlich mit jemandem zusammen, eigendlich ja keine Seltenheit bei einer Massenpanik. Amée wäre fast ebenfalls umgefallen, konnte aber gerade noch so das Gleichgewicht halten, doch dabei fiel ihre Aufmerksamkeit nicht auf den Jungen vor ihr, sondern auf den Tumult hinter ihnen. Die Schüler schienen plötzlich alle von der Treppe weg zu wollen, als hätten sie einen Geist gesehen oder sowas.
Doch als plötzlich ihr Name fiel, wanderte ihre Aufmerksamkeit auf den Jungen vor ihr. "Issatsu-san...", murmelte sie nur, da sie ein relativ gutes Namensgedächnis hatte, viel es ihr nicht schwer, sich an seinen Namen zu erinnern. Eigendlich wäre sie sofort genervt, wenn man sie angerempelt hätte, doch diese Situation war da etwas anders. Es war eine Massenpanik ausgebrochen. Man konnte froh sein, wenn man nicht tot getrampelt wurde.
Doch dann ging ihr Blick wieder an Nate vorbei und sie tat automatisch einen Schritt rückwerts. "Was geht hier nur vor sich...?", gab Amée von sich, wohl nicht ganz an Nate gerichtet, sondern eher an sich selbst. Sie musste sich bemühen, ruhig zu bleiben, denn dieses Ding, dass den Gang entlang schlich, war mehr als nur beunruhigend. Was war das nur? War das der Grund, warum die Schule so in Panik war?

.~*~.______________________________________.~*~.
avatar
Thaleia
Forenbaby
Forenbaby

Hund
Anzahl der Beiträge : 2041
Anmeldedatum : 05.01.09
Alter : 22
Ort : In einer verrückten Welt, die ich liebe

Nach oben Nach unten

Re: Handlung Eins

Beitrag  Siel am Mi Nov 17, 2010 5:06 pm


Im ersten Moment wusste Nate gar nicht was los war. Ameé schien vor etwas zurück zu weichen. Vor etwas, das scheinbar direkt hinter ihm stand. Er wirbelte herum und nun konnte auch er es sehen.
Der Schüler war gut einen halben Kopf größer als Nate, hatte schulterlang,schwarze Haare und trug die Schuluniform lässig bis unordentlich. Doch was das eigentlich so beängstigende war, war die große Wunde, die an seinem Bein klaffte. Blut lief heraus und das Fleisch hing in Fetzen. Und dennoch schien der Schüler keine Schmerzen zu haben. Stattdessen starrte er mit leerem Blick vor sich hin und schlurfte über den Gang. Jeder der ihn sah erstarrte vor Schreck und für einen Moment war bis auf die Schreie von weiter weg fast still.
Schritt um Schritt, aber irgendwie steif und unbewegelich, schlurfte der Verletzte weiter durch den Gang. Und dann stieß er plötzlich auf einen der Verletzten der am Boden lag. Dieser gab ein schwaches Husten von sich. Ohne Vorwarnung lies sich der Schüler fast schon auf den Verletzten fallen. Was zum Teufel!?! dachte Nate noch, doch die nächste Sekunde beantwortete seine Frage.
Als sich der Schüler wieder aufrichtete, war ein Geräusch von reißendem Fleisch zu vernehmen. Der Schüler fraß den Verletzten, der auf dem Boden lag. Dieser begann wie am Spieß zu schreien, nur um im nächsten Moment von den Schülern übertönt zu werden, die nun schreiend in alle Himmelsrichtungen weg von diesem Ding flüchteten. Nate starrte fassunglos auf das Geschehen.

.~*~.______________________________________.~*~.
"Please tell me what happened in this night.
It's like the cat inside the box.

Please tell me what happened in this night.
You don't know if the cat in the box is dead or alive.

Please tell me what happened in this night.
The cat in the box was dead."

-Frederica Bernkastel


Haū! Omochikaerī!
avatar
Siel
Professorchen
Professorchen

Hahn
Anzahl der Beiträge : 1530
Anmeldedatum : 23.05.09
Alter : 24
Ort : Rokkenjima

Nach oben Nach unten

Re: Handlung Eins

Beitrag  Thaleia am Mi Nov 17, 2010 8:02 pm



Amée war oft nicht gerade die Person, die vor Emotionen überschäumte, aber dieses Ereignis konnte niemanden kalt lassen. Entsetzt weiteten sich ihre Augen und sie starrte nur auf den Schüler, welcher... der Verletzten... auffraß?! Was zur Hölle... was ist hier bloß los...?!, jagten die Gedanken durch ihren Kopf und wollten nicht Ruhe geben. Fast automatisch warf Amée einen schnellen Blick nach hinten. Die Schüler, die versuchten zu fliehen, waren alle nah aneinander gedrängelt und versuchten nur, ihre Haut zu retten. Der Fluchtweg nach hinten war somit versprerrt. Aus dem Fenster springen war zwar eine Lösung, aber nicht gerade die, mit der höchsten Überlebensrate. Vielleicht konnte man in einen der Klassenräume flüchten, doch die Frage war, wie lange man sich dort drinnen verschanzen konnte. Nein, dieses Ding war nur eine Person, so angsteinflößend sie auch war. Vielleicht war es nicht die intelligenteste Lösung, aber wenn man das Ding mit irgendetwas niederschlagen konnte und dahinter nicht noch mehr von diesen kannibalischen Schülern lauten, konnte man es vielleicht nach draußen schaffen. Doch wohin dann?
Plötzlich fiel Amée wieder ein, dass ihre Schwester schon Zuhause sein musste und wartete. Was, wenn ihr etwas passiert ist, wenn da draußen und auch hier drinnen soetwas herumlief? Ganz klar, Amée würde sich sofort nach Hause, auf die Suche nach ihrer Schwester begeben.
Sie wante den Blick wieder nach vorn, schnell und fast motorisch, und behielt den Schüler im Auge. Irgendwie musste sie an ihm Vorbei kommen, ohne von ihm aufgefressen zu werden.

.~*~.______________________________________.~*~.
avatar
Thaleia
Forenbaby
Forenbaby

Hund
Anzahl der Beiträge : 2041
Anmeldedatum : 05.01.09
Alter : 22
Ort : In einer verrückten Welt, die ich liebe

Nach oben Nach unten

Re: Handlung Eins

Beitrag  Siel am Mi Nov 17, 2010 9:00 pm


Nate starrte immer noch auf den Verletzten, der inzwischen verstummt war. Er hatte wohl durch die Wunde, die ihm sein Angreifer zugefügt hatte zu viel Blut verloren und nun einem Schock durch Blutverlust erlegen. Doch diese Information, obgleich Nate sie realisierte, ignorierte er völlig. Denn der Angreifer schien plötzlich, als alle los geschrien hatten das Interesse an seinem Opfer verloren zu haben. Jetzt starrte er genau in die Richtung, in die alle geflüchtet waren. Sein Mund war blutrot und zwischen seinen Zähnen hing noch immer menschliches Fleisch.
Nate war von diesem Anblick wie gelähmt. Seine Beine, so sehr er sie auch gerne bewegt hätte, verweigerten einfach den Befehl. Er musst wohl wählen, zwischen Schock und Panik und da die Panik sein sicheres Ende bedeutete, musst er eben jetzt diesen Schock aushalten.
Er blieb immer noch regungslos stehen, als der Angreifer mit ungelenken Bewegungen aufstand, und auch, als er langsam in ihre Richtung losschlurfte, den Mund aufgerissen und die Hände gierig tastend nach vorne gestreckt. Er kam immer näher. Nate konnte den kalten Schweiß seinen Naken hinunter laufen spühren. Dieses Ding wird uns fressen. Eine nüchterne Erkenntniss, und doch steckte die Todesangst dahinter.
Es schluftre weiter auf ihn zu. Schritt um Schritt. Nun lauf doch los! probierte er sich selbst zu befehlen, doch seine Beine reagierten immer noch nicht. 5 Meter trennten ihn vielleicht noch von diesem Monster. Irgendwie schien es nicht so, als wolle es ihn angreifen, mit diesem leeren Blick. Und doch kam es immer weiter auf ihn zu. Immer näher... Lauf los! Immer näher... LAUF LOS!
Heraus kam ein hastiger Schritt nach hinten, bei dem er fast gestolpert wäre. Er stürtze sich an einem Schrank an der Wand ab. Plötzlich und ohne Vorwarnung wurde auch es aktiver. So, als wolle es die gewonnene Distanz wieder aufholen, machte es eine Art taumelnden Ausfallschritt.
Hektisch stolperte Nate zur Seite. Ich muss mich irgendwie verteidigen! schoss es ihm durch den Kopf.
Ungeschickt stolperte er hinüber zum Tür eines Klassenzimmers. Es verfolgte ihn immer noch, und zwar schon fast in Schritttempo, wobei das verwundete Bein ihm scheinbar das gehen schwer machte. Kaum hatte Nate die Tür aufgestoßen, schnappte er sich den nächstbesten Stuhl und schlug ihn mit aller Kraft gegen seinen Angreifen. Dieser taumelte zurück und stolperte.
Nate sah entsetzt zu, wie sich die Gestallt wieder aufrichtete. Jedem anderen hätte dieser Schlag zumindest ordentlich weh getan, sodass ein weiterer Angriff nicht so bald erfolgen konnte. Doch aus irgend einem Grund schien dieses Wesen keine Schmerzen zu haben. Und die Antwort, weshalb dies so war, folgte auf dem Fuße.
Der soeben noch angefressene, von Nate für tot gehaltene Mitschüler, riss plötzlich den Mund weit auf und stieß eine Art stöhnendes Knurren aus. Und dann begann er, sich zu bewegen und auf zu stehen.

.~*~.______________________________________.~*~.
"Please tell me what happened in this night.
It's like the cat inside the box.

Please tell me what happened in this night.
You don't know if the cat in the box is dead or alive.

Please tell me what happened in this night.
The cat in the box was dead."

-Frederica Bernkastel


Haū! Omochikaerī!
avatar
Siel
Professorchen
Professorchen

Hahn
Anzahl der Beiträge : 1530
Anmeldedatum : 23.05.09
Alter : 24
Ort : Rokkenjima

Nach oben Nach unten

Re: Handlung Eins

Beitrag  Thaleia am Do Nov 18, 2010 11:01 pm



Amée starrte das Ding nur an, dass langsam auf sie zukam. Verzweifelt versuchte sie, ruhig zu bleiben, um die Situation im Überblick zu behalten. Äußerlich schien es wohl, dass sie die Ruhe selbst war, jedoch fühlte sie sich etwas anders. Ihre Füße fühlten sich wie festgefroren an, jeder nützliche Gedanke schien sich vor den Kreaturen zu verstecken. Gerne wäre Amée wie die anderen zurück gewichen, doch ihre Beine wollten sich einfach nicht mehr bewegen.
Dann plötzlich sah sie, wie Nate in einen Raum hinein rannte. Als erstes dachte sie, er wollte sich nun darin verbarikadieren. Irgendwie hätte Amée es ihm zugetraut, denn auf sie wirkte er einfach nicht wie eine mutige Person. Doch dieser Gedanke änderte sich jedoch, als Nate plötzlich wieder aus dem Raum heraustrat und das mit einem Stuhl in der Hand. Dann schlug er tatsächlich das Ding nieder. Amée hätte ihm sowas wirklich nicht zugetraut. Doch zu früh gefreut... das Ding schien... sich wieder aufzurichten...?! Nicht nur das, es kam noch schlimmer; der vermeintlich tote Schüler... er stand wieder auf! Was zur Hölle, sind das nur für Dinger?!, dachte Amée entsetzt.
Doch jetzt realisierte ihr ganzer Körper: Sie konnte nicht einfach dastehen und Angst haben. Sie musste kämpfen. Sogleich machte sie es Nate nach und holte sich einen Stuhl aus dem Klassenzimmer.
Amée blickte auf den Schüler nieder. Er ist tot, Amée, dachte sie sich, tot, Amée! Und wenn du das Ding nicht irgendwie zerstörst, bist du die nächste! Die Gedanken rasten nur so durch ihren Kopf. Doch sie hatten Recht. Töten oder getötet werden. Ohne noch länger zu zögern, packte sie den Stuhl fest und schlug damit so fest sie konnte auf den toten Schüler.

.~*~.______________________________________.~*~.
avatar
Thaleia
Forenbaby
Forenbaby

Hund
Anzahl der Beiträge : 2041
Anmeldedatum : 05.01.09
Alter : 22
Ort : In einer verrückten Welt, die ich liebe

Nach oben Nach unten

Re: Handlung Eins

Beitrag  Siel am Do Nov 18, 2010 11:19 pm


Krachend sauste der Stuhl auf den Schüler nieder. Nate konnte einen Knochen brechen hören. Der Angreifer flog nach hinten von den Füßen. Nate hatte keine Zeit ihn weiter zu beobachten, denn der andere Zombie, den er davor zu Boden geschlagen hatte, war wieder aufgestanden und wankte auf ihn zu. Panisch machte Nate einen Schritt zurück, hatte aber bereits die Wand im Rücken. Er zitterte am ganzen Körper. Geht weg. Lasst mich in Ruhe! GEHT WEG! VERSCHWINDET! "STIIIIIRB!" Nate machte einen Ausfallschritt und lies den Stuhl so fest er nur konnte auf seinen Angreifer niedersausen. Dieser bracht zusammen. Doch er machte sich schon daran, erneut aufzustehen. "STIRB ENDLICH!" Nate holte noch einmal aus und schlug zu. Immer noch lebte es. Nocheinmal. Nocheinmal. Nocheinmal. Wieder und wieder lies er den Stuhl auf seinen Gegner niedersaußen. Er hatte ihm schon lange den Brustkorb eingeschlagen. Er hätte ihm alle Knochen brechen müssen. "WARUM STIRBST DU NICHT ENDLICH?!?!" brüllte er, während er wieder und wieder auf das Wesen einschlug. Und dann, nach noch einem Schlag, hörte es auf sich zu bewegen. Nate hatte ihm wohl zuerst sämtliche Knochen und nun auch noch den Schädel eingeschlagen. Plötzlich entkräftet lies er den Stuhl fallen und starrte auf die Leiche.
Er hatte jemanden getötet. Er hatte jemanden getötet! Er hatte getötet! Diese Erkenntnis schien nur schwer begreifbar zu sein, denn für ein paar Sekunden starrte er einfach nur ausdruckslos vor sich hin. Doch er hatte nicht wirklich Zeit unter Schock zu stehen; Eines dieser Dinger lebte noch. Mühsam, scheinbar so als hätte er Probleme, seinen Körper überhaupt dazu zu bringen, etwas zu tun, hob er den Stuhl wieder auf und wandte sich dem selben Angreifer zu, den Amée gerade bekämpfte.

.~*~.______________________________________.~*~.
"Please tell me what happened in this night.
It's like the cat inside the box.

Please tell me what happened in this night.
You don't know if the cat in the box is dead or alive.

Please tell me what happened in this night.
The cat in the box was dead."

-Frederica Bernkastel


Haū! Omochikaerī!
avatar
Siel
Professorchen
Professorchen

Hahn
Anzahl der Beiträge : 1530
Anmeldedatum : 23.05.09
Alter : 24
Ort : Rokkenjima

Nach oben Nach unten

Re: Handlung Eins

Beitrag  Thaleia am Do Nov 18, 2010 11:52 pm



Amée bekam zwar durch ihren eigenen Kampf kaum etwas anderes wirklich mit, doch dass das andere Ding von Nate nun wirklich getötet wurde, bekam sie doch irgendwie mit. Jetzt war es an ihr, dieses Überbleibsel des Besuches der Kreatur zu vernichten. Sie wünschte sich, dass sie es eben gesehen hätte, wie Nate das Ding besiegte. Auch bei ihr lief es nicht anders. Egal, wieoft sie auf das Etwas einschlug, es stand immer wieder auf, als hätte es nicht die geringste Wirkung. Bis sie irgendwann den Kopf traf. Schließlich hörte es sich auf zu bewegen und Amée atmete erstmal tief durch.
Die Sache mit dem Töten sah sie garnicht so schlimm, wie es einige andere tun würden. Für sie war die Sache eindeutig. Lieber tötete sie das Ding, als dass es sie tötete und im Grunde war es ja schon tot, nicht?
Doch. Wenn sich diese Dinger so schnell vermehren konnten, wie sie es eben getan hatten, wie viele von diesen Dingen liefen dann wohl noch draußen rum...?!
Amée wollte nur noch schnell nach Hause. Sie hatte Angst um ihre Schwester. Was, wenn sie auch so einem Ding begegnete...? Amée mochte es sich garnicht vorstellen...

.~*~.______________________________________.~*~.
avatar
Thaleia
Forenbaby
Forenbaby

Hund
Anzahl der Beiträge : 2041
Anmeldedatum : 05.01.09
Alter : 22
Ort : In einer verrückten Welt, die ich liebe

Nach oben Nach unten

Re: Handlung Eins

Beitrag  Siel am Fr Nov 19, 2010 7:04 pm


Nate versuchte, langsam wieder einen klaren Gedanken zu fassen, und erstaunlicherweise gelang es ihm. Wie... ist das nur möglich... Der Typ war doch tot... Wie kann er wieder zum leben erwachen und... und uns angreifen? Schon als er mit diesem Gedanken begann, wusste er irgendwie, dass es wohl keine so rechte Antwort geben würde. Und viel Zeit darüber nach zu denken, hatte er nicht, denn ein lautes Geräusch von einem der anderen Treppenhäuser lies ihn herum fahren. Ein paar Schüler wehrten sich gegen mehrere von diesen Monstern, doch sie waren in der Unterzahl. Noch ehe Nate sich bewusst wurde, was dort hinten geschah, hatten sie bereits den ersten der Schüler angefallen, der Zweite wurde in die Ecke gedrängt und war nach kurzen zwischen den Angreifern nicht mehr zu sehen. Der Dritte ergriff panisch die Flucht, in Richtung... des Fensters. "Mich kriegt ihr nicht! Mich fresst ihr nicht ihr verdammten Bastarde!" brüllte er, während er das Fenster aufriss und sprang. Das Aufprallen von Fleisch auf den harten Betonboden und das Bersten von Knochen war das letzte, das man hören konnte.
Nate riss sich von diesem verstörenden Anblick los, denn auch vom anderen Treppenhaus hörte er bereits, dass sie etwas näherte. "Wir müssen hier weg, Senpai!" brüllte er Amée zu. Doch wohin, doch wohin? Instinktiv sah er sich suchend um. Sein Blick wanderte über den Gang, zu den verletzten Schülern, zu den Türen der Klassenzimmer, zu dem Fenster, aus dem der Junge gesprungen war und... !!! Das war es. "Mir nach." rief er, während er bereits in Richtung der immer noch geöffneten Tür loslief. Drinnen angekommen bahnte er sich einen Weg zwischen den Stühlen hindurch, zu Fenster. Er öffnete es und blickte hinaus. Direkt unter ihm war ein kleines Vordach, und dorthin wollte er. Von dort aus konnte er vielleicht duch ein anderes Fenster wieder einsteigen, in einen Bereich, wo sie noch nicht waren oder wo sie zumindest sicher in eines der unteren Stockwerke kommen konnten.
Er schlug mit dem Stuhl einmal so fest er kontne auf den Boden. Und noch einmal! Und noch einmal! Wie viel Zeit bleibt uns bis diese Viecher uns eingeholt haben? Die Furcht trieb ihn an und schließlich zerbracht der Stuhl endlich. Nate behielt eines der Beine und lies den Rest liegen. Damit war er nicht unbewaffnet und hatte trotzdem hoffentlich wenig genug zum klettern dabei. Dann hiefte er sich vorsichtig zum Fenster hinaus.
Mit vorsichtig tastenden Schritten versuchte er halt zu finden und schaffte dies schließlich auch, indem er sich am äußeren Fenstersims festhielt.

.~*~.______________________________________.~*~.
"Please tell me what happened in this night.
It's like the cat inside the box.

Please tell me what happened in this night.
You don't know if the cat in the box is dead or alive.

Please tell me what happened in this night.
The cat in the box was dead."

-Frederica Bernkastel


Haū! Omochikaerī!
avatar
Siel
Professorchen
Professorchen

Hahn
Anzahl der Beiträge : 1530
Anmeldedatum : 23.05.09
Alter : 24
Ort : Rokkenjima

Nach oben Nach unten

Re: Handlung Eins

Beitrag  Thaleia am Fr Nov 19, 2010 11:54 pm



Gerade war Amée erleichtert, einen dieser verdammten Dinger erledigt zu haben, da kamen auch schon wieder neue. Und zwar noch mehr als vorher. Es war nur eine Frage der Zeit, dass auch diese die Schüler anfielen, sie töteten und sie in ihresgleichen verwandelten. Einer dieser Schüler wagte einen Fluchtversuch... aus dem Fenster. Amée wusste, aus dieser Höhe, würde das gewiss nicht gutgehen. Doch wahrscheinlich machte die Panik den Schüler blind für diese Gefahren. Und schon hörte man das Geräusch, des Aufkommens. Es war kein gutes.
Amée hatte jedoch keine Zeit, darüber den Kopf zu verlieren, sie musste handeln. Und fliehen. Auch wenn sie das Etwas eben besiegen konnte, gegen eine ganze Gruppe hatte sie keine Chance, erstrecht nicht alleine.
Doch völlig Planlos und Hals über Kopf lief sie nicht los. Da diese Dinger vergleichsweise ziemlich langsam waren, blieb Amée genug Zeit zum Handeln. Schnell lief sie in den Raum, in den auch Nate gelaufen war, schob die Tür zu und verbarrikadierte die Tür so gut es ging mit so vielen Stühlen und Tischen, wie es nur ging, damit die Dinger ihr nicht folgen konnten.
Dan lief sie zum Fenster und folgte Nate. Sie hatte keine Ahnung, wohin er wollte und ob sein Plan überhaupt gut war, aber wahrscheinlich war sein Plan besser als gar kein Plan.

.~*~.______________________________________.~*~.
avatar
Thaleia
Forenbaby
Forenbaby

Hund
Anzahl der Beiträge : 2041
Anmeldedatum : 05.01.09
Alter : 22
Ort : In einer verrückten Welt, die ich liebe

Nach oben Nach unten

Re: Handlung Eins

Beitrag  Siel am So Nov 21, 2010 12:57 am


Nates Plan war im Grunde kein schlechter. Das Vordach lief ununterbrochen über die gesamte Länge dieser Seite der Schule. Man konnte also ohne Probleme in einem anderne Klassenzimmer wieder durch eines der Fenster einsteigen. Doch das war nicht sein Plan. Sein Plan bestand vielmehr darin, die Zombies, die ja sie beide wohl verfolgen würden, zunächst in das Klassenzimmer zu locken, in dem sie gerade aus dem Fenster geklettert waren. Dann würde er beim Klassenzimmer, das am nächsten am Treppenhaus lag die Fenster einschlagen, wieder hineinkettern und dann durch das hoffentlich möglichst leere Treppenhaus die Flucht ergreifen.
Doch so weit kam er nur in Gedanken, die tatsächliche Handlung wurde von zwei Dingen aufgehalten: Zum einen hatte er immer noch ein wenig Schwierigkeiten, sich auf dem Dach zu halten, weshalb an klettern noch gar nicht zu denken war. Und zum anderen verdrängte der anblick, der sich ihm von hier aus bot, jeden vernünftigen Gedanken aus seinem Kopf.
Der Pausenhof war voll fliehender Schüler, und auch voll von ihnen. Sie fiehlen über die Schüler her, packten sie, fraßen sie, trieben sie in die Ecke, liesen kaum jemanden entkommen: Es waren einfach zu viele.
Ohne wirklich auch nur darüber nachzudenken, welch graußame Dinge vor seinen Augen geschahen, lies Nate seinen Blick genauer über das Geschehen streifen.
Ein Gruppe von Mädchen liefen panisch von den Eingängen der Schule weg. Als sie erblickten, dass auch hier daraußen bereits Chaos herrschte, war es bereits zu spät. Eine von ihnen wurde angefallen, und obwohl sie um Hilfe schrie, drehten die beiden anderen um, ohne sich auch nur einmal zurück zu blicken. Im nächsten Moment tränkte bereits ihr Blut den Boden.
Weiter hinten schienen sich ein paar Schüler zum Gegenangriff formiert zu haben. Sie hatten sich improvisierte Waffen geschnappt und suchten offen den Kampf. Schon nach kurzer Zeit wurden sie von zu vielen von ihnen umzingelt und fanden ein schnelles und verzweifeltes Ende. Wohin Nate auch blickte, er sah Blut, Angst und die wachsende Anzahl an Toten.
Wenn ich mich nicht beeile, sinken meine Chancen zu überleben noch weiter. Mit diesem Gedanken riss er sich von diesem Katastrophalen Anblick los und kletterte vorsichtig über das Dach weiter.

.~*~.______________________________________.~*~.
"Please tell me what happened in this night.
It's like the cat inside the box.

Please tell me what happened in this night.
You don't know if the cat in the box is dead or alive.

Please tell me what happened in this night.
The cat in the box was dead."

-Frederica Bernkastel


Haū! Omochikaerī!
avatar
Siel
Professorchen
Professorchen

Hahn
Anzahl der Beiträge : 1530
Anmeldedatum : 23.05.09
Alter : 24
Ort : Rokkenjima

Nach oben Nach unten

Re: Handlung Eins

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten