Das Bad aus Stein

Seite 3 von 3 Zurück  1, 2, 3

Nach unten

Re: Das Bad aus Stein

Beitrag  Siel am Mi Dez 23, 2009 6:43 pm


Der Gott lachte auf. "Nein, es ist nicht ganz dasselbe. Manche Götter existieren, weil man an sie glaubt, aber sie würden auch weiter existieren, wenn man nicht mehr an sie glauen würde. Aber es hällt quasi die Mythologie am Leben. Verstehst du, jeder Gott hat eine Aufgabe und manche davon sind auf die Menschen bezogen. Ohne die Menschen hätte die Existenz für viele Götter keinen Sinn mehr. Davon abgesehen wird es immer schwieriger für uns, auf der Erde helfend einzugreifen, wenn etwas passiert. Stell dir doch nur mal vor, heute würde ein Gott auf die Erde hinab steigen und sich offenbaren. Das gäbe ein Chaos und es würde wohl mehr angerichtet als gerichtet. Früher hingegen war das kein Problem, man kam zu den Menschen, zeigte sich ihnen als Gott, sie glaubten einem und nahmen es einfach so hin, man konnte ihnen helfen (oder aber auch nicht) und dann ging man wieder. Weil die Leute damals noch bedingungslos geglaubt haben und nicht alles anzweifelten. Und selbst wenn man einen Gott als solchen erkennen würde, würde man ihn helfen lassen? Nein, man würde ihn jagen, aus Angst vor ihm, ihn erforschen und in den menschlichen Verstand pressen wollen. Als könnte die Menscheit die Götter je begreifen." Er hielt inne als er merkte, dass er langsam vom Thema abwich.
"Naja, in jedem Fall liegt es im Interesse mancher Götter, das man an sie glaubt. Anderen hingegen kann es auch völlig egal seien. Kommt immer darauf an."
Er nickte. "Ja, das behaupte ich immer noch, egal ob es stimmt oder nicht. Ich bin lediglich ein Gott, der den Menschen gegenüber freundlich gesonnen ist und weil es sonst niemand tun würde, helfe ich dir." Wobei es ja wie gesagt nicht viel ist was ich tun kann.
Enigma kicherte. "Tja, zu dumm das du das nicht weist. Und deshalb werde ich auf jeden Fall gewinnen, ganz egal was du auch versuchen magst, um mich zu besiegen."

.~*~.______________________________________.~*~.
"Please tell me what happened in this night.
It's like the cat inside the box.

Please tell me what happened in this night.
You don't know if the cat in the box is dead or alive.

Please tell me what happened in this night.
The cat in the box was dead."

-Frederica Bernkastel


Haū! Omochikaerī!
avatar
Siel
Professorchen
Professorchen

Hahn
Anzahl der Beiträge : 1530
Anmeldedatum : 23.05.09
Alter : 25
Ort : Rokkenjima

Nach oben Nach unten

Re: Das Bad aus Stein

Beitrag  Pirika am Mi Dez 23, 2009 6:54 pm



*Die Menschheit ist ziemlich eigenrtig...Aber das wird sich wohl nie ändern.*Rei dachte noch ein wenig nach,ließ das Thema jedoch fallen.Ihre Taktik zum Besiegen
eines Gottes beschäftigte sie eher."Das Besiegen muss ja nichts mit Stärke zu tun haben!"Rei kicherte leicht."Vielleicht hat eine Gott mehr Macht als ein Mensch
was Magie und Kraft betrifft,aber wenn wir uns nicht als Gott und Mensch sondern als Mann und Frau entgegentreten..."
Rei grinste nun breit."Dann hast du schon
verloren!Ich könnte dich doch locker dazu bringen,dass du mich garnicht besiegen willst!Erstens bist du viel zu gutmütig,um jemanden wie mich ernsthaft zu verletzen
und ausserdem muss man einfach nur wiesen,wie man seinen Gegner ausschaltet!Ein süßes Lächeln,ein paar Tränchen...Und natürlich muss man seine weiblichen
Überzeugungen einsetzen!"
Ob Rei das nun wirklich so ernst meinte,wie sie versuchte es rüberzubringen,war schwer zu erraten.
avatar
Pirika
Hobby-Psychologin
Hobby-Psychologin

Schwein
Anzahl der Beiträge : 1896
Anmeldedatum : 03.09.08
Alter : 23

Nach oben Nach unten

Re: Das Bad aus Stein

Beitrag  Siel am Mi Dez 23, 2009 8:46 pm


Enigma höhrte sich die 'Taktik' geduldig an, ehe er antwortete. "Als Mann und Frau... Sicherlich kein schlechter ansatz, aber ich glaube, das verallgemeinerst du etwas zu sehr. Vielleicht funktioniert das unter Menschen und bei manchen Göttern, aber woher willst du wissen, dass das auch auf mich zu trifft?" Auch er musste grinßen. "Du glaubst also wirklich, du könntest mich so leicht zum Aufgeben bringen. Täusch dich da mal nicht. Wenn ich es möchte, kann ich jemanden angreifen und verletzen, ohne mit der Wimper zu zucken. Diese Seite an mir kennst du nur nicht." Dann lachte er. "Und ein Lächeln und Tränen sollen genügen? Nimm es mir nicht übel, aber das wird nie klappen. Oder glaubst du, ich bin so leicht zu manipulieren?" Er schüttelte den Kopf. "Du kannst es ja auf den Versuch ankommen lassen, aber ich wäre mir des sieges nicht zu gewiss. Überschätze dich nie selbst und unterschätze nie den Gegner. Davon abgesehen kannst du eines nicht ändern: Wir werden uns immer als beides gegenüber treten. Sowohl als Gott und Mensch, als auch als Mann und Frau. Und somit ist vielleicht dein Gedankengang richtig, ebenso wie meiner es vielleicht ist. Wer gewinnt kannst du nicht sagen, in dem du deine Taktiv beschreibst." Er lachte. "Davon abgesehen weis ich ja jetzt genau, was du vorhast und kann mich entsprechend dagegen wehren." Stimmt, eigentlich war Enigma freundlich, aber wenn es seinen Zielen diente, konnte er auch konsequent und unnachgiebig seien.

.~*~.______________________________________.~*~.
"Please tell me what happened in this night.
It's like the cat inside the box.

Please tell me what happened in this night.
You don't know if the cat in the box is dead or alive.

Please tell me what happened in this night.
The cat in the box was dead."

-Frederica Bernkastel


Haū! Omochikaerī!
avatar
Siel
Professorchen
Professorchen

Hahn
Anzahl der Beiträge : 1530
Anmeldedatum : 23.05.09
Alter : 25
Ort : Rokkenjima

Nach oben Nach unten

Re: Das Bad aus Stein

Beitrag  Pirika am Mi Dez 23, 2009 8:57 pm



Rei seufzte."Ja,wahrscheinlich hast du Recht,Mr. Gott.." *Aber wenigstens die Illusion hättest du mir doch lassen können!*Rei verschränkte die Arme
und ließ sich wieder tiefer ins Wasser sinken."Naja,das wäre auch warscheinlich etwas einfach..",musste Rei auch schliesslich eingestehen.Dass Enigma jedoch
sie,einem ihm gegenüber wohl völlig hilfloser Mensch,einfach gnadenlos besiegen würde,konnte Rei sich einfach nicht vorstellen.Skeptisch blickte sie Enigma an.
"Ja,da hätte ich mich wohl verraten..Aber es ist ziemlich unwahrscheinlich,dass wir beide gegeneinander antreten,oder?"Nicht mal wenn es die letzte Möglichkeit
wäre,würde Rei sich niemals auf einen Kampf einlassen.Und das hatte eher wengier damit zu tun,dass sie gegen Enigma verlieren würde.
avatar
Pirika
Hobby-Psychologin
Hobby-Psychologin

Schwein
Anzahl der Beiträge : 1896
Anmeldedatum : 03.09.08
Alter : 23

Nach oben Nach unten

Re: Das Bad aus Stein

Beitrag  Siel am Do Dez 24, 2009 2:30 am


Das hatte Enigma nun auch wieder nicht gewollt. "Nun sei doch nicht gleich eingeschnappt, so war es nun auch wieder nicht gemeint." Er hatte zwar Menschenkenntnis, aber es reichte einfach nicht um sie zu verstehen. Und so war er mal wieder in einer von jenen Situationen angelangt, wo er nicht mehr wusste, was er sagen sollte, die Stimmung schlecht und es dennoch nur schlimmer werden würde, wenn er noch mehr sagen würde. "Ich meine... Worauf ich hinaus wollte... Versteh mich nicht falsch... Es... Ähm..." Er lies es bleiben. Es brachte einfach nichts, wenn er jetzt noch mehr sagen würde, würde es nur noch schlimmer werden.
Er versuchte, wieder etwas zu Ruhe zu kommen, wobei ihm das Wasser sehr half. "Ja, das ist sehr unwahrscheinlich." gab er nun wieder mit einem leichten Lächeln im Gesicht zu. Ich glaube, ich würde aufgeben, bevor es zu so einem Kampf kommen könnte.

.~*~.______________________________________.~*~.
"Please tell me what happened in this night.
It's like the cat inside the box.

Please tell me what happened in this night.
You don't know if the cat in the box is dead or alive.

Please tell me what happened in this night.
The cat in the box was dead."

-Frederica Bernkastel


Haū! Omochikaerī!
avatar
Siel
Professorchen
Professorchen

Hahn
Anzahl der Beiträge : 1530
Anmeldedatum : 23.05.09
Alter : 25
Ort : Rokkenjima

Nach oben Nach unten

Re: Das Bad aus Stein

Beitrag  Pirika am Do Dez 24, 2009 3:28 am



Enigma hatte ihr Seufzen wohl anders aufgefasst,als Rei es eigentlich gemeint hatte."H-He!So habe ich das nicht gewollt!Ich gebe dir ja recht..Tut mir Leid,wenn ich
mich falsch ausgdrückt habe.Ich bin ja auch nur ein Mensch."
Bei letzterem schmunzelte Rei leicht.*Da haben wir wohl etwas aneinander vorbeigedacht!
Und Enigma behauptet von sich selbst nicht bescheiden und gutmütig zu sein...Er ist so bescheiden,dass er es nicht mal zu gibt!*
Rei lächelte nun aufmunternd.
"Ich glaube wenn sich jeder nun entschuldigt,kommen wir aus dem "Tut mir Leid" garnicht mehr heraus,lass uns einfach versuchen in Zukunft soetwas zu vermeiden!"
avatar
Pirika
Hobby-Psychologin
Hobby-Psychologin

Schwein
Anzahl der Beiträge : 1896
Anmeldedatum : 03.09.08
Alter : 23

Nach oben Nach unten

Re: Das Bad aus Stein

Beitrag  Siel am Sa Dez 26, 2009 1:02 am


Enigma schüttelte den Kopf. "Nein nein, das war mein Fehler. Ich hab mich ganz am Anfang falsch ausgedrückt, also ist es meine Schuld. Wenn ich das nicht getan hätte, hättest du niemals etwas sagen müssen, egal ob du dich dabei nun falsch ausgedrückt hast oder nicht. Es ist meine Schuld." Warum er darauf bestand, war ihm selbst nicht ganz klar, aber er hatten den Eindruck, Menschen gegenüber vorsichtig seien zu müssen. Er fühlte sich verantwortlich. Er hatte immer viel mit Menschen zu tun und musste sich mit ihnen bescäftigen um seine Aufgabe zu erfüllen, und hatte dabei immer wieder festgestellt, dass er oft Fehler machte, weil er die Menschen einfach nicht verstand, nicht bemerkte, was in ihnen vorging. Es reichte zwar kurzzeitig, aber sobald er sich länger mit einer einzelnen Person auseinandersetzte, machte er immer häufiger Fehler. Deshalb sah er es wohl als seine Schuld an.
Enigma war scheinbar wirklich bescheiden, aber in jedem Fall war er schwer einzuschätzen. Er hatte selbst genug Geheimnisse und erschien lediglich im Moment immer im gleichen Licht, aber dennoch war er meist freundlich.
Er nickte. "Ok, versuchen können wir es ja, aber verlassen wir uns lieber nicht darauf, dass es klappt." Nun grinßte er wieder.

.~*~.______________________________________.~*~.
"Please tell me what happened in this night.
It's like the cat inside the box.

Please tell me what happened in this night.
You don't know if the cat in the box is dead or alive.

Please tell me what happened in this night.
The cat in the box was dead."

-Frederica Bernkastel


Haū! Omochikaerī!
avatar
Siel
Professorchen
Professorchen

Hahn
Anzahl der Beiträge : 1530
Anmeldedatum : 23.05.09
Alter : 25
Ort : Rokkenjima

Nach oben Nach unten

Re: Das Bad aus Stein

Beitrag  Pirika am Sa Dez 26, 2009 1:15 am



Rei ahnte nicht,dass Enigma immer deshalb so vorsichtig war,weil er die Menschen nicht sehr gut einschätzen konnte.Es war vielleicht auch im Moment besser,dass
sie das nicht wusste,denn,auch wenn sie die Hilfe wirklich brauchte,würde sie sich nicht damit abfinden,dass Enigma sie vorsichtig behandelte,bloß weil sie ein Mensch war.
Sie würde verlangen,dass er sich einfach so verhielt,wie es es tuen würde,wenn ein Gott vor ihm stehen würde,und nicht lange herumzurätseln,ob es nun angepasst war
oder nicht.Natürlich konnte man es aber auch irgendwo verstehen,dass Enigma etwas unsicher war,Rei würde sich das jedoch nicht vorstellen können,da sie,was soetwas
betraf,keinen Unterschied zwischen verschieden Wesen machte.
"Enigma!Es ist niemandes Schuld!Hör doch nun auf,ständig die Schuld auf dich zu nehmen..Und nun entschuldige dich bloß nicht dafür,dass du die Schuld auf dich genommen
hast!"
Rei klang zwar ernst,schien aber nicht wütend zu sein."Hm,ich glaube auch,dass es schwierig wird,das umzusetzen!Aber man muss ja alles positiv sehen!"
*So wie es positiv sehe,dass ich hier eingesperrt bin..Und ich eigentlich ziemlich riskant lebe.*Nun grinste Rei leicht."Aber damit werden wir uns wohl abfinden müssen!
Ich glaube nämlich auch nicht,dass du mich so leicht los wirst!"
Rei war absolut auf Enigmas Hilfe angewiesen,aber es würde viel Zeit dauern um,wenn überhaupt wieder zu-
rückkehren zu können."Kannst du mir noch ein wenig erzählen?Über das Leben als Gott?Dein Leben als Gott!Was hast du bisher erlebt..?",fragte sie plötzlich,ihre Frage-Liste
war längst noch nicht abgehakt,aber sie würde ja viel Zeit haben,Antworten auf ihre Fragen zu sammeln.
avatar
Pirika
Hobby-Psychologin
Hobby-Psychologin

Schwein
Anzahl der Beiträge : 1896
Anmeldedatum : 03.09.08
Alter : 23

Nach oben Nach unten

Re: Das Bad aus Stein

Beitrag  Siel am Sa Dez 26, 2009 2:41 am


Ja, es war wohl wirklich am besten, wenn man nicht immer alles wusste. Das ironischerweise genau das Enigmas Aufgabengebiert war und es ihn selbst schützte, war entweder Zufall, oder Schicksal, aber in beiden Fällen wies es einen sehr merkwürdigen Sinn für Humor auf. Aber Enigma konnte nicht aus seiner Haut, selbst wenn man ihn darum gebten hätte. Er behandelte Menschen einfach anders, als er andere Wesen behandelte. Es war einfach eine jener Verhaltensmuster, wie sie sich wohl jeder irgendwo in irgendeiner Weise zurechtlegte und dann nicht mehr los wurde. Es war einfach eine Art Reflex und nichts würde diese Art von verhalten so schnell verändern können. Einen Menschen behandelte er nun einmal vorsichtig, das war schon lange so gewesen und würde wohl auch in Zukunft weiterhin so seien.
"He, sag das nicht so ernst, ich bekomme sonst nocht Angst." meinte Enigma grinßend und versuchte so die Stimmung wieder etwas zu verbessern. Positiv sehen, wo es wenig positives zu sehen gab war in der Tat schwer, aber dennoch würde er es versuchen, da Rei es ja scheinbar auch Tat. Wobei Enigma sich ja ein wenig verantwortlich fühlte und vermutlich er derjenige war, der sich etwas überlegen würde müssen, damit Rei nicht doch noch aufflog, sondern entkommen konnte und wieder auf die Erde zurückkehren können würde. Außerdem warf auch die Möglichkeit, wenn Rei entkommen würde viele Probleme auf. Sie würde lange verschwunden gewesen sein, man würde Fragen, wo sie gewesen war und würde sie nun, nachdem sie all das gesehen hatte wieder normal weiterleben können? Fragen über Fragen, welche es schwer machten, optimistisch zu bleiben, aber versuchen konnte man es ja dennoch.
Dann war es plötzlich wieder an der Zeit, fragen zu beantworten. "Das Leben als Gott ist wirklich schwer zu beschreiben, da es von Gott zu Gott sehr unterschiedlich ist. Auch wenn manche Dinge immer gleich sind. Meist leben wir in unseren Himmeln oder streifen durch die Welten, die für uns gemacht sind, zum Beispiel auch diese hier. Entweder von dort, oder aber direkt in den Welten, gehen wir dann unseren Aufgaben nach, zumindest manche. Andere Götter haben das nicht nötig, sie tun das, was sie für richtig halten oder was ihnen gefällt. Und dann gibt es natürlich auch noch Götter, die gegen andere Götter kämpfen und den Welten schaden wollen. Naja, sehr viel mehr ist es nicht. Dann haben natürlich auch Götter, selbst wenn sie viel zu arbeiten haben, so etwas wie Freizeit, die sie sich nehmen können. Die verbringen sie dann ähnlich vielseitig wie die Menschen, zum Beispiel an Orten wie diesem hier." Er machte ein Pause, ehe er zum nächsten Thema über ging.
"Mein Leben als Gott unterscheidet sich da auch nicht so viel davon. Ich wandle über die Erde, auch wenn mich niemand als Gott erkennt und helfe den Menschen, ihre Geheimnisse zu wahren. Wenn ich nicht auf der Erde bin, bin ich meistens in meinem Himmel, oder aber ich bin in anderen Welten unterwegs, auf der Suche nach den Lösungen anderer Geheimnisse. Denn auch wenn ich sie schützen soll, komme ich sehr gerne hinter geheimnisse. Das ist quasi mein Hobby.
Was mir bisher passiert ist? Nun, so lange existiere ich ja noch nicht, zumindest nach göttlichem Maßstab. Ich entstand etwas mit den Menschen, zu dem Zeitpunkt, wo sie begannen, sich etwas zu verheimlichen. Irgenwann wurden daraus Geheimnisse. Früher, als es noch weniger Menschen gab, war ich noch öfter auf der Erde und habe den Menschen noch einzeln oft geholfen, ihre Geheimnisse zu waren, aber je mehr ihr wurdet, umso schwieriger war es. Ich habe mich teilweise sogar noch auf der Erde offenbaren können, aber auch das ist inzwischen fast nicht mehr möglich. Aber viel interessantes ist nicht passiert. Ich habe eher das Gefühl, dass die Zukunft mehr Arbeit bringen wird, denn Geheimnisse werden ja etwas, dass immer weniger Leuten erlaubt ist."
Ob er absichtlich mit seinen Erzählungen so vage blieb oder das unbewusst geschah, konnte man nicht erkennen.

.~*~.______________________________________.~*~.
"Please tell me what happened in this night.
It's like the cat inside the box.

Please tell me what happened in this night.
You don't know if the cat in the box is dead or alive.

Please tell me what happened in this night.
The cat in the box was dead."

-Frederica Bernkastel


Haū! Omochikaerī!
avatar
Siel
Professorchen
Professorchen

Hahn
Anzahl der Beiträge : 1530
Anmeldedatum : 23.05.09
Alter : 25
Ort : Rokkenjima

Nach oben Nach unten

Re: Das Bad aus Stein

Beitrag  Pirika am Sa Dez 26, 2009 3:01 am



Geduldig hörte Rei Enigma zu."Wow,du lebst schon seit Anbeginn der Menschheit?Auch wenn du für göttliche Verhältnisse noch jung bist..Es ist trotzdem eine ziemlich
lange Zeit,oder?Es ist viel passiert...Viel hat sich verändert.Ist dir denn als Gott auch mal langweilig?Oder gibt es in deinem Gebiet immer etwas zu tun?"
,fragte Rei weiter.
Nun grinste sie,da hatten sie wohl ein Hobby gemeinsamer,wobei Enigma wohl eher die Möglichkeit hatte,sein Hobby auszuüben."Ja,Geheimnisse zu lösen ist ein tolles Hobby..
Mann muss nur auf Geheimnisse treffen,die es wert sind,sie zu lösen!"
Je mehr Enigma ihr erzählte,desto mehr neue Fragen warfen sie bei Rei auf,für die sie natürlich ebenfalls
eine Antwort suchte."Bedauerst du es,dass du dich den Menschen nicht mehr so zeigen kannst wie du es früher mal konntest?",fragte sie also,und kam schon gleich zur
Nächsten."Und du sagtest 'dein Himmel' hast du soetwas wie deine eigene Welt?" *Seinen eigenen Himmel zu haben..Das klingt irgendwie so friedlich.Ein eigener Himmel,
in den man sich zurückziehen kann,wenn man seine Ruhe haben will..*
Rei schien dieser Gefalle zu gefallen,was sich dadurch zeigte dass sie für einen Moment verträumt vor sich
hin starrte.Rei konnte stundenlang in ihrer Fantasie schweben,und auf den nächsten Moment wieder auf den Boden der Tatsachen zurückkehren.Mit der Zeit hatte sie es geschafft,
eine gewisse Balance zwischen Realität und Fantasie zu finden,jedoch hing sie noch stets ab und zu in ihrer Fantasie fest.Jetzt jedoch konnte sie sich sammeln und blickte Enigma wieder an.
"Ist dir schonmal etwas wirklich Außergewöhnliches passiert?Hast du ein riesiges Geheimnis gelüftet,oder warst du bei einem besonderen Ereignis dabei..Vielleicht auf der Erde?"
avatar
Pirika
Hobby-Psychologin
Hobby-Psychologin

Schwein
Anzahl der Beiträge : 1896
Anmeldedatum : 03.09.08
Alter : 23

Nach oben Nach unten

Re: Das Bad aus Stein

Beitrag  Siel am So Dez 27, 2009 7:09 pm


Enigma überlegte sich seine Antwort recht genau, ehe er sie Rei mitteilte. "Na ja, man hat eine ganz andere Art, sich Zeit einzuteilen, Zeit einzuschätzen und so, wenn man fast undendlich viel davon zur verfügung hat. Ja, verändert hat sich wirklich viel, selbst für Götter. Dabei hat sich das Leben als Gott wenig verändert, aber früher standen einem die Menschen vollkommen anders gegenüber. Es war einfach eine völlig andere Situation, aus der heraus die Götter ihre Arbeit verrichteten." Er überlegte, ob er wirklich genauer aus seinem Leben erzählen sollte, fand nichts, was dagegen sprach und tat es. Zumindest einen groben Überblick konnte er Rei ja geben. "Menschen sind sehr vergängliche Wesen. Dreht man die Uhr um nur ein paar Jahrtausende zurück, ist man bereits in der Steinzeit. Die Menschen waren noch Jäger und Sammler und sonderlich viele von ihnen gab es auch noch nicht. Die ersten Menschen, so wie man sie biologisch gesehen heute kennt, existierten erst seit kurzer Zeit. Damals konnten die Götter noch direkt auf der Erde wirken. Viele stiegen einfach hinab auf die Erde, verrichteten ihre Arbeit und gingen wieder. Dazwischen liesen sie sich von den Menschen anbeten oder lebten teilweise sogar unter ihnen, wenn ihnen danach war. Ich war damals noch ein sehr junger Gott und habe meine Aufgabe noch nicht so ernst genommen. Ich arbeitete noch nicht viel und die Menschen hatten damals auch noch nicht so viele Geheimnisse, die man hätte schützen können. Ich lebte von der Hand in den Mund und konnte es mir noch leisten. Und wenn es nötig war, dann half ich eben mal dem einen oder anderen Menschen dabei, ihre Geheimnisse zu wahren. Aber nichts weltbewegendes. Ich bin kein sonderlich wichtiger Gott und habe dementsprechend selten ins Geschehen der Welt eingegriffen und wenn meist nur von meinem Himmel aus. Langweilig war mir eigentlich so gut wie nie. Doch je mehr Jahrhunderte verstrichen, umso mehr veränderten sich die Menschen. Ich merkte es vor allem in ihren Herzen. Davor verheimlichten sie sich höchsten, wo sie ihre Nahrungsvorräte versteckt hatten oder ähnlich belangloses, aber je zivilisierter die Menschen wurden, umso mehr veränderten sie sich. Sie begannen, Geheimnisse zu haben, die anderen schadeten, hatten Geheimnisse, die Ruhm, Ehre und Macht sichern sollten, irgendwann auch Geld. Zunächst meinte ich, auch diese Geheimnisse müsste ich schützen, aber ich konnte es sowieso nicht überall schaffen, denn die Menschen wurden immer mehr. Bald waren Geheimnisse es nicht mehr wert, geschütz zu werden und eine Zeit lang tat ich immer weniger für die Menschen. Doch irgendwann sah ich ein, dass auch das nichts half. Also nahm ich meine Arbeit wieder auf, auch wenn ich mir jetzt genau aussuche, wo ich eingreife. Und das eingreifen ist viel schwieriger geworden. Denn heute muss man sich auf der Erde als Mensch tarnen, wenn man nicht entdeckt werden möchte. Denn die Menschen reagieren ja inzwischen vollkommen anders als früher auf das Übernatürliche. Genug zu tun habe ich eigentlich immer, so dass mir selten langweilig wird. Und wenn ich gerade nicht auf der Erde bin gehe ich meinem Hobby nach und versuche die Geheimnisse der Welten zu lösen."
Damit schloss er seinen sehr ausführlichen Bericht. "Oh glaub mir, Geheimnisse die es wert sind gelöst zu werden gibt es genug. Viel schwieriger ist es eigentlich, die zu finden, die sich auch lösen lassen." Er lies sich wieder ein wenig im Wasser treiben und dachte über Reis Frage nach. "Ob ich es bedaure..." Seine Stimme verriet es nicht. "Ich bin mir nicht sicher. Es hat alles seine Vor- und Nachteile mit sich gebracht. Manchmal wünschte ich, ich könnte es noch und in anderen Fällen bin ich wieder froh darum, dass ich es nicht kann. Denn sich zu zeigen gab einem früher eine gewisse Macht über die Menschen. Manchmal wäre diese Macht nützlich, manchmal bin ich froh, dass es nicht mehr in Frage kommt und man so gar nicht erst in Versuchung kommt, diese Macht zu nutzen. Denn auch Götter können immensen Schaden anrichten, wenn sie nicht vorsichtig sind.
Mit der Frage zu seinem Himmel hatte er fast schon gerechnet. "Ja, jeder Gott hat quasi eine eigene kleine Welt, den so genannten Himmel. Manche Götter besitzen auch gemeinsam eine große Welt, das nennt man dann nicht mehr Himmel, aber das trifft meist nur auf die zu, die durch eine Mythologie aneinander gebunden sind. Da ich in keine Mythologie vorkomme, habe ich meinen eigenen Himmel." Er lies Rei in ihren Tagträumen in Ruhe und störte sie nicht, aus Rücksichtnahme, aber auch aus dem Wissen darum, das so etwas unter Menschen selten war und gefördert werden sollte.
"Etwas wirklich außergewöhnliches? Lass mich überlegen... Ein besonderes Ereigniss... Ich habe viele miterlebt, aber ein wirklich besonderes... Ich weis nicht... Ich könnte dir von vielen Dingen berichten. Was aus der Geschichte deiner Welt interressiert dich denn am meisten, dann kann ich ja sehen, ob mir dazu ein Ereigniss einfällt." bot er an.

.~*~.______________________________________.~*~.
"Please tell me what happened in this night.
It's like the cat inside the box.

Please tell me what happened in this night.
You don't know if the cat in the box is dead or alive.

Please tell me what happened in this night.
The cat in the box was dead."

-Frederica Bernkastel


Haū! Omochikaerī!
avatar
Siel
Professorchen
Professorchen

Hahn
Anzahl der Beiträge : 1530
Anmeldedatum : 23.05.09
Alter : 25
Ort : Rokkenjima

Nach oben Nach unten

Re: Das Bad aus Stein

Beitrag  Pirika am So Dez 27, 2009 7:55 pm



Rei schien es ziemlich zum Nachdenken anzuregen,was Enigma ihr erzählte.Besonders wenn es um ihre Welt,die Menschen ging.Wenn es jemanden gab,der ihr den wahren Wandel
der Menschheit erzählen konnte,dann war es Enigma.Naja,wahrscheinlich so ziemlich die meisten Götter,jedoch in ihrem Fall Enigma."Es ist sicher schwierig,einen Menschen zu
finden,der deine Hilfe wirklich braucht..Jeder Mensch hat Geheimnisse und die meisten davon sind entweder harmlos oder hinterhältig.."
Den Eindruck hatte jedenfalls Rei.
Die Menschen verbargen einander so viel,dass man sich oft nicht sicher sein konnte,ob man die Person,die vor einem steht wirklich so gut kennt,wie man glaubt."Du bist vielleicht
im Gegensatz zu anderen Götter nicht sehr wichtig,was Rang oder Auftreten bedeutet..Aber ich glaube,dass du schon sehr wichtig bist!Mitlerweile steckt die Menscheit doch voller
Geheimnisse und vielleicht auch die anderen Welten..Das kann ich nicht beurteilen."
Rei grinste leicht."Hmm?Enigma,warst du etwa ein unvernünftiger Gott als Anfänger?
Wie gut,dass das jetzt nicht mehr so ist..Sonst wären einige Menschen schlecht dran."
*Zum Beispiel Menschen,die düstere Geheimnisse tragen..oder traurige.Natürlich
sollte nicht alles ans Licht kommen,aber wie soll man die Menschheit mit Gemeinschaft in Verbindung bringen,wen man sich alles verbirgt?Ich frage mich,ob das in anderen Welten
auch so ist...*

Rei dachte kurz nach."Also..Eigentlich könnte man als Gott noch auf die Erde kommen!Man tut es nur nicht,weil es Probleme bringen würde?Götter,die den Menschen Schaden antun
wollen könnten noch immer aus ihrem Himmel oder aus ihrer Welt auf die Erde hinabsteigen..Das Risiko besteht doch immer?Also ich würde es bedauern,wenn ich mich verstecken müsste,
und den Menschen nicht direkt helfen könnte..Oder gibt es besondere Regeln,die besagen,dass man sich den Menschen nicht zeigen darf?Gibt es überhaupt Gesetze bei euch?"

Wieder fielen Rei weitere Fragen ein,sobald sie von Enigma eine Antwort bekommen hatte.So würde das wohl eine Endloschleife von Fragen werden,hoffentlich hatte Enigma eine Engels-
Geduld..."Die Macht der Götter,die früher in Mythologien vorkamen und angebetet wurden,hält die heute noch an?Es glaubt ja kaum einer mehr als diese Erzählungen.."Wenn dies so
war,würde Rei wohl zu dem Entschluss kommen,dass es,ähnlich wie bei den Menschen,größtenteils um Macht ging,um Ehre.Und wenn es sein muss und man die Möglichkeit dazu hat,wälzt
man sich noch Jahrhunderte nach seinem eigentlichem Ruhm in dieser Macht..Der Gedanke schein Rei nicht zu gefallen,und andererseits schien ihr Enigma immer symphatischer,da er nicht so
schien,als sei er auf Macht aus.
"Naja,ein für die Menschen wichtiges Ereignis..Etwas geschichtliches..Wie die Entdeckung Amerikas oder die punischen Kriege,irgendsowas.."Rei dachte kurz darüber nach,was sie am
meisten an ihrer Welt,oder der Geschichte ihrer Welt interessierte.*Das ist schwer zu sagen..Ich weiss es nicht!* "Zähl einfach ein paar Ereignisse auf,die wohl auch für die Menscheit
ziemlich entscheiden waren!"
,bat Rei schliesslich,da sie sich nicht entscheiden konnte.
avatar
Pirika
Hobby-Psychologin
Hobby-Psychologin

Schwein
Anzahl der Beiträge : 1896
Anmeldedatum : 03.09.08
Alter : 23

Nach oben Nach unten

Re: Das Bad aus Stein

Beitrag  Siel am Mo Dez 28, 2009 12:33 am


Enigma nickte lachend. "Ja, davon kannst du ausgehen. Besonders, weil ich ja vorher auch nicht den Inhalt der Geheimnisse kenne. Das heißt ich muss erst mal selbst das Geheimniss lüften ehe ich entscheiden kann, ob ich es schützen soll oder nicht. Aber so oft greife ich eh nicht mehr auf der Erde ein. Ist mir ja auch gar nicht möglich. Aber wenn ich Menschen finde, denen man helfen sollte, ihre Geheimnisse zu bewahren tue ich es im Rahmen meiner Möglichkeiten auch." Über die Arten der Geheimnisse dachte er eine Weile nach. "Das würde ich nicht unbedigt sagen. Viele der Geheimnisse, die nach deinem Schema unter >hinterhältig< fallen, sind notwendig und sollten auch geschützt werden. Sonst gäbe es Chaos, Mord, vielleicht sogar Krieg. Aber bei den Grenzfällen greife ich meist nicht ein. Wenn die Menschen selbst schuld sind, dass ihre Geheimnisse offenbart werden, tue ich meist nichts. Schwierig wird es bei zwischenmenschlichen Geheimnissen. Wenn jemand ein Geheimniss hat, das schlecht ist sollte ich es eigentlich nicht schützen. Aber wenn es einem anderen Menschen hilft, wenn er es nicht weis, was muss ich dann tun. Sollte ich es schützen, um dieses Menschen willen. Oder um für das gute zu sorgen es ans Licht kommen lassen? Es ist leider nicht so einfach..." Er seufzte. "Oder ein anders Beispiel: Menschen sind aufeinander angewiesen. Dafür braucht es Vertrauen. Angenommen eine Gruppe Menschen würde sich in einem riesigen dichten Dschungel verirren. Um zu überleben müssen sie einander helfen, und dafür müssen sie einander vertrauen. Aber angenommen, einer von ihnen ist ein Mörder. Das ist sein Geheimniss, die anderen wissen es nicht. Er möchte ebenfalls aus dem Dschungel raus und den anderen helfen, mit ihm zu entkommen. Aber wenn die anderen wüssten, was er ist, würden sie ihm nicht mehr vertrauen, ihn ihnen nicht mehr helfen lassen. Und am Ende würden dadurch vielleicht keine aus dem Dschungel entkommen. Sollte ich also nun dieses Geheimniss schützen oder nicht? Was ist wertvoller: Wahrheit oder Gefühle, Wahrheit oder Vertrauen, Wahrheit oder Lüge, wenn die Lüge allen helfen würde?" Er schwieg eine Weile und dachte selbst ein wenig darüber nach.
"Nein, die Menschen könnten auch ohne mich auskommen. Ich greife nicht bei vielen Geheimnissen ein und bin nicht so wichtig. Ich sorge nur dafür, dass vielleicht beim Lüften von Geheimnissen weniger mit Neugier und mehr mit Vernunft gehandelt wird. Mit wenig Erfolg, wie man an der Menschheit sieht." Jetzt musste er fast lachen weil ihm auffiehl, wie sehr die Menschen oft gegen ihn arbeiteten. Das hatte er sich noch nie so wirklich in den Kopf gerufen. "Ja, ich war als >Anfänger< kein guter Gott." gab er zu, belies es aber dabei. Das war eines seiner Geheimnisse, die er nicht preisgeben würde.
"Natürlich könnte man. Wenn mir danach wäre, könnte ich jederzeit auf die Erde hinab, mich als Gott offenbahren und sehen, wie die Menschen reagieren. Opfergaben verlangen, allen befehlen die Geheimnisse anderer zu achten, mit ausgebreiteten Flügeln über die großen Städte der Welt fliegen. Das könnte fast jeder Gott, wenn er wollte. Manche sollen angeblich so wahnsinnig sein und es sogar hin und wieder tun. Aber was hätte man davon? Die Menschen hätten Angst, würden einen Angreifen, zumindest vermutlich. Oder glaubst du im ernst sie würden freundlich reagieren? Wie gesagt, vor Jahrtausenden brachten sie einem sogar noch Opfer, beteten einen an, errichteten Tempel, malten Bilder von den Göttern. Aber heute brauch man nicht mehr zu erwarten als dass man von Geheimdiensten, Militär und was weis ich wem gejagt wird. Zumindest den meisten von uns würde es so gehen. Nein, eine Regel die es uns verbietet gibt es nicht, aber die meisten tun es aus Vernunft in der Regel nicht. Gesetze als solche gibt es nicht. Aber in gewisser Weise sind Leute wie ich den höheren Göttern verpflichtet. Denn die sind mächtig genug, um uns zu bestrafen. Angenommen, ein unbedeutender Gott in der Rangordnung wie ich würde sich auf der Erde offenbaren, dann sollte er die Erlaubniss von den höheren Göttern haben. Sonst werden die ihn wohl nach eigenem Ermessen bestrafen, wenn sie der Meinung sind, er hat Mist gebaut. Oder was meinst du, warum es in den alten Geschichten immer nur die wichtigen Götter sind, die sich offenbaren? Weil sie die einzigen sind, die sich vor keinen Konsequenzen zu fürchten brauchen, weil sie die einzigen sind, die niemandes erlaubniss brauchen."
Er machte eine kurze Pause, ehe er die nächste Frage beantwortete. Er betrachtete sind Spiegelbild im Wasser, so als versuche er bei den Wellen, dennoch etwas zu erkennen. Dann verwischte er das Wasser mit seiner Hand und blickte wieder auf. "Ja, die Macht hält an. Ein Gott ist nicht von den Menschen abhängig. Auch wenn manche, so wie ich erst durch die Menschen entstanden sind. Aber dennoch versuchen die Götter meist, das möglichst viele Menschen an sie glauben. Denn wenn sie einander ebenbürtig sind, nutzen viele meist die Erde und die Menschen, um ihre Streitigkeiten auszutragen. Das kann von Zählungen ala >Wer hat mehr Gläubige< bis hin zu kämpfen und kriegen reichen." Er schüttelte den kopf. "Aber das ist nur für große Götter relevant, die nur ebenbürtige oder schwächere Konkurrenten haben. Für jemanden wie mich, der noch tausende Götter über sich hat, spielt es keine Rolle wer an mich glaubt und wer nicht. Und deshalb weis kein Mensch außer dir von meiner Existenz."
Eine Weile überlegte Enigma, dann zählte er wahllos Ereignisse auf. "Den Untergang der Maya-Kultur, den zweiten großen Krieg unter euch Menschen und die Zeit danach, Freitag der Dreizehnte, ja, und die Entdeckung Amerikas kann man auch mit dazu nehmen. In jedem Fall ging es immer um große Geheimnisse. Und wie du siehst wurden sie fast alle blutig besiegelt." Er schüttelte ein wenig verständnisslos über das Handeln der Menschheit den Kopf.

.~*~.______________________________________.~*~.
"Please tell me what happened in this night.
It's like the cat inside the box.

Please tell me what happened in this night.
You don't know if the cat in the box is dead or alive.

Please tell me what happened in this night.
The cat in the box was dead."

-Frederica Bernkastel


Haū! Omochikaerī!
avatar
Siel
Professorchen
Professorchen

Hahn
Anzahl der Beiträge : 1530
Anmeldedatum : 23.05.09
Alter : 25
Ort : Rokkenjima

Nach oben Nach unten

Re: Das Bad aus Stein

Beitrag  Pirika am Mo Dez 28, 2009 8:03 pm



"Und wie machst du das mit dem Geheimnisse aufdecken?Spionierst du den Menschen nach oder so?"Rei schmunzelte leicht.Doch als Enigma weitersprach,wurde
ihr Blick gedankenverloren.*Normalerweise habe ich ja nichts dagegen,Unrecht zu haben,aber..Enigma hat zu oft recht!Oder ich zu selten..Ich komme mir ziemlich doof
im Gegensatz zu Enigma vor..*
Rei seufzte,jedoch blickte sie wieder auf,als Enigma schon wieder von seiner geringen Wichtigkeit anfing."Nun hör doch mal damit auf!",
verlangte Rei und bespritzte Enigma mit Wasser,was wohl wenig Sinn hatte,da er ja ohnehin schon nass war."Jaja,vielleicht gibt es Götter mit Macht als du,aber das bedeutet
nicht,dass du weniger wichtig bist!Wie kann man als Gott bloß Minderwertigkeitskomplexe haben,hm!?"
Rei verschränkte die Arme,grinste jedoch.Enigmas Faulheit zu seiner
Anfängerzeit als Gott ließ sie nun erstmal unkommentiert.Rei lächelte."Nächstes Mal vermöbel ich dich,wenn du soetwas sagst!" *Auch wenn ich wohl nicht sehr viel
anrichten könnte..*
Und da waren sie schon wieder beim nächsten Thema,das sie ja schoneimal gehabt haben."Aber selbst wenn ein Gott heutzutage auf die Erde kommen
würde und die Menschen würden diesen Angreifen..Was sollen sie schon groß anrichten?Selbst wenn es für den Gott gefährlich wird,er kann sich ja einfach in seinen Himmel
oder in eine andere Welt zurückziehen!Früher hatten die Menschen viel mehr Angst als Agressionen..Aber das bedeutet nicht,dass sie viel anrichten könnten!Sie wären vielleicht
verwirrt und veränstigt..Aber wenn der Gott weg ist,ist er weg!Wobei es ja nicht allen Götten egal ist,was mit den Menschen passiert.."
Rei legte nachdenklich den Kopf zur
Seite."Würde ein mächtiger Gott überhaupt zu lassen,wenn man eine Anfrage gibt,sich den Menschen zu zeigen?"Es schien Rei ziemlich unwahrscheinlich,dass ein großer Gott
das erlauben würde,wenn man ohne Erlaubnis Ärger deswegen bekommt.Das würde wohl eklären wieso so gut wie nie ein Gott auf der Erde auftauchte.
Rei schmunzelte."Hm,ich fühle mich geehrt,dich als einzige zu kennen!" *Wow,wenn das nur einige Ereignisse sind,die Enigma mitgemacht hat..Dann ist er wirklich zu
beneiden!*
Rei nickte zu Enigmas Festellung.Auch ihr war aufgefallen,dass die Ereignisse der Menschen oft mit Blut und Krieg zusammenhingen."Man könnte fast sagen
die Geschichte der Menschheit ist eine Kette von Streit und Krieg.."
avatar
Pirika
Hobby-Psychologin
Hobby-Psychologin

Schwein
Anzahl der Beiträge : 1896
Anmeldedatum : 03.09.08
Alter : 23

Nach oben Nach unten

Re: Das Bad aus Stein

Beitrag  Siel am So Jan 31, 2010 11:20 pm


"Nein, weil ich weis ja, was das Geheimniss betrifft. So kann ich sehr gezielt danach suchen und finde es denn auch meist recht schnell heraus. Aber dennoch stimmt es, manchmal komme ich auch ums spionieren nicht herum." musste Enigma zugeben.
Zunehmend wurde das Gespräch schwieriger, da er einfach irgendwie immer das falsche zu sagen oder machen schien. Mit Sterblichen zu reden war wirklich nicht einfach, selbst wenn man Übung darin hatte.
"Minderwertigkeitskomplexe? Ich versuche nur freundlich zu sein. Wäre es dir lieber wenn ich unfreundlich und eingeblidet wäre und ständig meine Wichtigkeit betonen würde?" fragte er grinßend. Dann lachte er. "Mich vermöbeln? Keine gute Idee!" Weder für ihn, weil er sich dann wehren müsste und nicht gerne Rei vermöbeln wollte und zum anderen für Rei weil das erstens auffällig war und zweitens sie wohl ziemlich sicher verlieren würde.
"Ja, die Menschen würden wohl Angreifen denke ich und es würde dem Gott nichts machen, da hast du recht. Aber denk mal darüber nach, was für ein Chaos das auf der Erde auslösen würde. Es würde ja nicht bei einem Angriff bleiben. Euer gesamtens Weltbild würde ins Wanken geraten, vielleicht sogar eure ganze Zivilistation. Somit ist es vielleicht ungefährlich für die Götter, aber umso gefährlicher für euch!"
Dann schüttelte er lachend den Kopf. "Nein, kein Gott bei klaren Verstand würde so einem Vorhaben zustimmen, zumindest keiner, welcher dem Guten zugeordnet wird."
Dann wurde sein Blick ernst. "Ja, die Geschichte von euch Menschen war schon immer blutig. Aber das ist der Lauf des Lebens. Geborend werden, leben, sterben. Das einzige was ihr Menschen neues mit euch gebracht habt, was das Wissen, was gut und böse ist, das Gewissen. So lerntet ihr zu töten, ohne dass es notwendig ist. Aber ihr Menschen seid auch nicht so schlecht wie man auf den ersten Blick als Gott meinen könnte. Vielleicht bringen viele von euch zusammen Unheil, aber im einzelnen findet man auch viele Gute unter euch. Davon abgesehen könnt ihr eigentlich nichts dafür. Wenn selbst die Geschichte eurer Götter teils sehr blutig ist, wie könnte es dann bei euch besser sein?"

.~*~.______________________________________.~*~.
"Please tell me what happened in this night.
It's like the cat inside the box.

Please tell me what happened in this night.
You don't know if the cat in the box is dead or alive.

Please tell me what happened in this night.
The cat in the box was dead."

-Frederica Bernkastel


Haū! Omochikaerī!
avatar
Siel
Professorchen
Professorchen

Hahn
Anzahl der Beiträge : 1530
Anmeldedatum : 23.05.09
Alter : 25
Ort : Rokkenjima

Nach oben Nach unten

Re: Das Bad aus Stein

Beitrag  Pirika am Di Feb 02, 2010 7:02 pm




"Enigma,der Super-Spion!Kommt mir mit jeder Sekunde spannender vor,ein Gott zu sein.."
Spannend,natürlich,aber wie es schien,musste man auch einige Verantwortungen als Gott tragen und Regeln beachten.Da kamen wohl die Götter genauso wenig wie die Menschen drum herum."Ja,das wäre mir lieber!",antwortete Rei fast reflexartig,lachte aber dann."Nagut,das war gelogen.Wahrscheinlich hast du Recht..Schon wieder.." *Er ist doch bescheiden,egal ob er es zugibt,oder nicht!*Aber es war wohl wirklich genehmer,als dass er ständig die Wichtigkeit in Person spielte.Und auch dass Rei nicht versuchte,Enigma zu vermöbeln hatte für sie wohl nur Vorteile."Hm,vielleicht.Ob es eine gute Idee ist oder nicht,werde ich ja sehen,wenn es soweit kommt!"
Nächsteres brachte Rei ein wenig ins Grübeln."Hm,ja,es würde wohl ein ziemliches Chaos auf der Erde geben...Aber wenn ein Gott,ob gut oder böse,ob mit oder ohne Erlaubnis,solch ein Chaos anrichtet,wird ihm das wohl egal sein..Da können wir Menschlein wohl nur hoffen,dass es nicht dazu kommt!" *Gute oder Böse Götter...Es sind also nicht alle friedlich gesinnt und interessieren sich im Guten Sinne für seine Mitkreaturen?Aber das ist bei den Menschen ja auch so.In einer Welt mit so vielen verschiedenen Wesen ist eben nicht jeder "gut".Und zu hundert Prozent gut ist sowieso niemand!*"Jap,eine Kette unnötigen Sterbens..Eigentlich ziemlich dumm,findest du nicht auch?"Rei seufzte."Das Böse sticht doch überall heraus.In den Nachrichten wird doch kaum von Wohltätern oder kleinen Rettungsaktionen gesprochen,nein die Skandale und Kriminalfälle prägen die Menschheit..Wenn man sich nur an das Schlechte erinnert,und einem auch nur das Schlechte an den Menschen auffällt,ist es wohl schwierig,die Menschheit für ein gutes Volk zu halten!"
Rei für ihren Teil fand es schade,dass,überall wo man hinging,das Tragische zuerst auffiel.Und gleichzeitig versuchen so viele Menschen auch,das Schlechte zu verdrängen..Ziemlich komplex,das ganze.Kein Wunder eigentlich,dass man das lieber ganz weit wegschiebt."Die Menschen kriegen ja nicht sehr viel von den Göttern mit..Nicht heutzutage.Also glaube ich nicht,dass die Menschen sehr von der Handelsweise der Götter beeinflusst werden.Was das betrifft,handeln Menschen und Götter wohl einfach gleich:Sinnlos!" *Ich glaube,ich habe noch nie mit jemanden so viel über die Geschichte der Menschheit diskutiert..Interessant,mal die Sicht eines Wesens zu erfahren,das kein Mensch ist!* "Ah,wir dürfen nicht vergessen,dass du mir noch etwas über die Kultur der Götter beibringen wolltest!",erinnerte Rei sich,während sie tiefer ins Wasser sank.
avatar
Pirika
Hobby-Psychologin
Hobby-Psychologin

Schwein
Anzahl der Beiträge : 1896
Anmeldedatum : 03.09.08
Alter : 23

Nach oben Nach unten

Re: Das Bad aus Stein

Beitrag  Siel am Mo März 08, 2010 12:44 am


"Spannend? Nein, nur die ersten ein, zweitausend Jahre lang. Irgendwann wird es ein wenig eintönig." räumte Enigma ein. Allerdings ist es interessant, sie die fesseln einer menschlichen Existenz aufzuerlegen. Hinter Geheimnisse zu kommen, aber dabei im Rahmen der menschlichen Möglichkeiten zu agieren ist recht interessant. Nur die Geheimnisse der Menschen sind häufig recht eintönig." Auch der Gott musste lachen. "Ok, aber ich bin mir sicher diese Antwort bereust du nach kürzester Zeit." Dann schüttelte er den Kopf. "Schon wieder? Nein, so würde ich das nicht sehen. Es kommt dir nur so vor, weil ich einfach viel mehr weis als du. Kein Wunder also, dass ich öfter recht habe."
Enigma blickte herausfodernd. "Ich würde es an deiner Stelle lieber nicht versuchen." riet er ihr selbstsicher.
Enigma dachte selbst ein wenig darüber nach. "Wahrscheinlich schon, ja. Aber bei all den grausamen oder rücksichtslosen Göttern die es gibt, muss natürlich auch ein Gott mit Konsequenzen rechen. Und auch die einteilung in 'gut' und 'böse' ist hier sehr schwer zu ziehen. Jeder Gott verfolgt seine eigenen Ziele, ein richtiges schwarz-weis-Schema kann man denke ich nicht anwenden."
Enigma schüttelte den Kopf. "Nein, dumm würde ich es nicht nennen. Zumindest früher nicht. Die Menschen töteten sich, und haben ihre Erfahrungen damit gemacht. Mit Missgunst, Verrat, Neid und all dem. Das muss jedes intelligente Wesen denke ich. Auch Götter haben sich früher oft bekriegt und tun es teilweise immer noch. Was aber das Problem ist, das irgendwie niemand aus dem Geschehen dazu lernt. Die Frage ist warum: Weil er nicht kann, oder nicht will? Auch die Götter sind da nicht immer besser. Das Problem, dass ihr Menschen allerdings habt, ist dass ihr eure Fehler meist nicht so leicht wieder gut machen könnt."

Also Rei ihn auf die Kultur der Götter ansprach, war er froh, dieses düstere Thema hinter sich lassen zu können. Er überlegte, ehe er begann. "Die Kultur der Götter hängt recht stark mit der Mythologie zusammmen. Germanische Götter haben eine andere Kultur als griechische, shintoistische eine andere als indische. Das alles im Detail zu erklären ist zu kompliziert für den Moment. Was allerdings ganz allgemein zu sagen ist, ist dass es einmal neben den Kulturen um die Aufgabengebiete eine sehr ausgeprägte Kultur um Zerstreuung gibt. Das sieht überall anders aus, aber dieses Badehaus ist das perfekte Beispiel. Es existiert nur, weil Göttern eben auch langweilig wird, wenn sie tagein tagaus jahrtausendelang dasselbe tun müssen. Es gibt viele Welten wie diese. Im Grund kann man also sagen, die Kultur der Götter, die alle gemeinsam haben, besteht zum großteil aus Dingen, mit denen sie sich von ihrer Arbeit ablenken können."

.~*~.______________________________________.~*~.
"Please tell me what happened in this night.
It's like the cat inside the box.

Please tell me what happened in this night.
You don't know if the cat in the box is dead or alive.

Please tell me what happened in this night.
The cat in the box was dead."

-Frederica Bernkastel


Haū! Omochikaerī!
avatar
Siel
Professorchen
Professorchen

Hahn
Anzahl der Beiträge : 1530
Anmeldedatum : 23.05.09
Alter : 25
Ort : Rokkenjima

Nach oben Nach unten

Re: Das Bad aus Stein

Beitrag  Pirika am So März 21, 2010 2:12 am



"Mehrere Tausend Jahre,sind eine lange Zeit zum Leben...All die Zeit,die man herumschlagen muss..Ich kann das eigentlich kaum einschätzen,wie lange das eigentlich ist." *Das liegt wohl außerhalb der Vorstellungkraft eines Menschen.Ich schaffe es nicht,mir zu erdenken,wie man eintausend Jahre verbringen soll,ohne sich zu langweilen..*Rei sah Enigma an,ein leichtes Schmunzeln lag auf ihren Lippen."Was ist wohl besser?Dass du einfach immer nur Recht hast,oder auch noch viel schlauer bist und deshalb zusätzlich ständig Recht hast..Wirklich schwierige Entscheidung.."*Das ist wohl ein Vorteil,so viel Zeit zu haben..Man kann vieles lernen!*Was Rei von Enigmas nächster Aussage halten sollte,wusste sie nicht so recht.Wieso sollte es Menschen schwieriger fallen,wie Fehler wieder gut zu machen?Trotzdem versuchte sie,das fürs erste beiseite zu schieben,schließlich war nun der Moment,wo Enigma sie in Götterkultur "unterrichten" sollte.
"Okay...Das Badehaus dient also zur Vertreibung der Langeweile der Götter?",fragte Rei,ansonsten verhielt sie sich still.Sie wüsste keine Fragen zu stellen,die sich auf ein spezielles Thema bezog,wie auch,sie musste ja erstmal die Grundlagen über das Leben eines Gottes lernen.Also hörte sie zu.
avatar
Pirika
Hobby-Psychologin
Hobby-Psychologin

Schwein
Anzahl der Beiträge : 1896
Anmeldedatum : 03.09.08
Alter : 23

Nach oben Nach unten

Re: Das Bad aus Stein

Beitrag  Siel am So Sep 12, 2010 10:31 pm


"Ja, es ist wirklich schwer sich darunter etwas vorzustellen, wenn man es nicht wirklich selbst begreift. Erklären kann man es praktisch gar nicht, erst recht nicht jemandem, der noch so jung ist wie du. Alten Menschen könnte man es vielleicht damit verdeutlichen, dass sie ihr leben noch so und so oft nochmal leben könnten, dann hätten sie diese Zeit beisammen. Aber Menschen leben ihr Leben deshalb ja auch ganz anders. Euer Leben richtet sich nach eurer Endlichkeit, deshalb glaube ich nicht, dass dieser Vergleich es wirklich verdeutlicht. Ich fürchte, wenn es darum geht so etwas zu erkären ist selbst ein Gott nicht geschickter darin als ein Mensch. Ebenso wie sich Götter fast nichts unter einem endlichen Leben vorstellen können." Das bemerkte er aber erst jetzt. Enigma hätte nie gedacht, sich mit einem Menschen mal über Götter zu unterhalten. Irgendwie war er selbst mit dieser Situation ein wenig überfordert. Es war einfach ungewohnt, da es eines der wenigen Dinge war, die man selbst nach einem tausende von Jahren langen Leben noch nicht unbedingt erlebt hat.
"Triff die Entscheidung einfach danach: Was verträgt dein eigenes Ego besser?" Er vermutete ja das erste, zumindest würde ihm selbst das besser gefallen, da er beim zweiten auch noch seine Unterlegenheit vor Augen geführt hatte. Aber vielleicht war dies auch einfach nur sein Stolz und Rei sah das völlig anders.
"Unter anderem, zum Baden und wieder sauber werden ist es natürlich auch. Aber bei euch Menschen ist es doch nicht anders, oder? Ihr geht in ein Bad, wenn ihre die Zeit dafür habt, wenn ihr gerade nichts anderes zu tun habt, oder weil ihr euch einfach einmal etwas gönnen wollt, nicht wahr? Ähnlich ist es bei den Göttern. Wenn wir nichts zu tun haben, suchen wir uns etwas, womit wir die Zeit vertreiben können."

.~*~.______________________________________.~*~.
"Please tell me what happened in this night.
It's like the cat inside the box.

Please tell me what happened in this night.
You don't know if the cat in the box is dead or alive.

Please tell me what happened in this night.
The cat in the box was dead."

-Frederica Bernkastel


Haū! Omochikaerī!
avatar
Siel
Professorchen
Professorchen

Hahn
Anzahl der Beiträge : 1530
Anmeldedatum : 23.05.09
Alter : 25
Ort : Rokkenjima

Nach oben Nach unten

Re: Das Bad aus Stein

Beitrag  Pirika am So Sep 12, 2010 10:53 pm



"Jemand,der so jung ist wie ich?Meinst du etwa,nur weil ich keine tausend Jahre alt bin,verstehe ich nicht,was du so brabbelst?Also wirklich!"Rei verschränkte die Arme."Naja,aber vielleicht hast du Recht,ich bin mir da nicht so sicher.Ich glaube nicht,dass es etwas mit dem Alter zu tun hat,ob man sich so etwas vorstellen kann oder nicht,vielleichte rede ich mir das aber auch nur ein,weil ich selbst noch nicht sehr alt bin..."Rei schien sich nun gedanklich weiter mit dieser Frage zu beschäftigen.Nach einigen Momenten gab sie das allerdings schon wieder auf.Während sie sich mit Enigma unterhielt,kamen einfach zu viele Themen auf sie zu,dass sie sich mit all diesen auseinander setzen könnte."Menschen leben ihr Leben anders,wir haben ein anderes Zeitgefühl...Viele Menschen haben Angst,dass das Leben einfach an ihnen vorbei zieht,sie fürchten etwas zu verpassen...Die Menschen sind ständig in Eile,hetzen sich,aber wenn man auf ihre Geschichte zurückblickt,könnte man meinen,dass sie nicht sehr viel weiter gekommen sind,als ständen sie still.Kompliziert,kompliziert das ganze.." *Wir reden unendlich viel,ich glaub so viel hatte ich noch nie zu sagen.*
"Mein eigenes Ego?Beides verletzt mein Ego!Ich finde es furchtbar,mich unterlegen zu fühlen."Rei lachte leicht."Ist tatsächkich ähnlich wie bei den Menschen...Nur dass ihr eine wirklich große Menge Zeit zu vertreiben habt",bemerkte Rei schmunzelnd.
avatar
Pirika
Hobby-Psychologin
Hobby-Psychologin

Schwein
Anzahl der Beiträge : 1896
Anmeldedatum : 03.09.08
Alter : 23

Nach oben Nach unten

Re: Das Bad aus Stein

Beitrag  Siel am Mo Sep 13, 2010 1:49 am


"Nein, ich meine weil du noch keine 70 bist wirst du es dir wohl auch nicht wirklich vorstellen können, wenn ich Menschenleben als Maßstab nehme, um dir diese Zeit zu verdeutlichen." Er grinßte. "Was allerdings keinesfalls heißt, dass das ein Nachteil ist. Du bist noch jung und kannst dein Leben genießen. Ich glaube dabei hilft einem die Sterblichkeit. Wenn du unendlich viel Zeit hast, kannst du die Zeit die du hast gar nicht mehr so genießen, wie wenn du wüsstest, dass deine Zeit irgendwann abläuft."
Das war wahrscheinlich auch der Grund, weshalb viele der ranghöheren Götter in Dekadenz versanken, da sie alles hatten, aber da sie nichts mehr wirklich freuen konnten sie das Maß der Dinge verloren.
Enigma nickte. "Ziemlich kompliziert. Und irgendwie wiedersprüchlich. Götter sollen den Menschen nach allmächtig sein, aber die Menschen und ihre Art zu Leben, überhaupt ihr Leben verstehen können bei weitem nicht alle." Für einen Moment fragte er sich wieviele von den ranghöchsten Göttern dies konnten. "Hören wir besser auf davon zu sprechen." sagte er dann grinßend. "Sonst bekommen wir beide noch Kopfweh davon, wenn wir jetzt ewig versuchen, den Standpunkt des jeweils anderen komplett zu verstehen. Schaffen werden wir es wohl eh nicht."
"Ja, unterlegen zu sein ist wirklich kein schönes Gefühl. Aber ich fürchte, du wirst dich daran gewöhnen müssen, so wie es die meisten tun müssen. Das einzige was wichtig ist, ist das du dir nicht einreden lässt, dass das eine Schwäche wäre. Auch wenn man unterlegen ist heißt das nicht das man schwach ist oder automatisch verloren hat." Gekokujou, sozusagen. "Außerdem kann man mit dieser Denkweise das verletzte Ego leicht wieder aufbauen." fügte er hinzu und grinßte abermals.
Er nickte. "Ja, und dass uns wirklich alles irgendwann langweilig werden kann, weil wir Ewigkeiten haben, es so lange zu tun, bis es uns zum Hals raus hängt. Das ist zumindest ein kleiner Vorteil, den Sterbliche haben." Enigma schwamm von einem Beckenrand zum anderen.
"So langsam" sagte er und lies sich ein wenig im Wasser treiben um etwas zu entspannen, "könnte man mit unserem Gespräch ganze Bücher füllen." stellte er fest. "Ich glaube nicht, dass das auf Dauer so viel Sinn hat. Am besten ist, du probierst es einfach aus, was es heißt, ein Gott zu sein, was die Kultur bedeutet und wie es sich lebt. Von der ewigen Theorie wird zwar dein Wissen besser, aber an deiner Tarnung kannst du nur arbeiten, wenn du sie ausprobierst!" Am besten sollten sie damit anfangen, die Bediensteten zu täuschen, und dann schließlich rangniedrigere Götter, denen Enigma im schlimmsten Fall einhalt gebieten konnte, überlegte er. Oder sie entschieden sich für den >Crashkurs< und konfrontierten Rei gleich mit einer geballten Ladung Götter, deren Kultur und deren Verhalten.

.~*~.______________________________________.~*~.
"Please tell me what happened in this night.
It's like the cat inside the box.

Please tell me what happened in this night.
You don't know if the cat in the box is dead or alive.

Please tell me what happened in this night.
The cat in the box was dead."

-Frederica Bernkastel


Haū! Omochikaerī!
avatar
Siel
Professorchen
Professorchen

Hahn
Anzahl der Beiträge : 1530
Anmeldedatum : 23.05.09
Alter : 25
Ort : Rokkenjima

Nach oben Nach unten

Re: Das Bad aus Stein

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 3 von 3 Zurück  1, 2, 3

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten